Livestream

Im Moment läuft:

4 Uhr: radio.aufschnitt
Von jeder Sorte ein paar Scheibchen! Mit Hausmacher und Rockwurst.

Danach läuft:

5 Uhr: PRESSING
Die andere Sportsendung! 1 X monatlich Rassismus, Antisemitismus, Xeno-und Homophobie abgrätschen! Pressing macht Druck!

6 Uhr: Sonar Di-16
Das regionale Infomagazin peilt die neuesten Entwicklungen und skurrile Nebensächlichkeiten im bermuda.dreieck an und ortet Highlights.

7 Uhr: Sonar Di-17
Das regionale Infomagazin peilt die neuesten Entwicklungen und skurrile Nebensächlichkeiten im bermuda.dreieck an und ortet Highlights.

Monats√ľbersicht √ľber alle Sendungen


Newsarchiv

08.01.2014

Neugierig auf den bermuda.funk? Infoabend am Donnerstag, 9.1.2014 im Alten Volksbad UND bermuda.funk radio.bar im Wild West

Der Infoabend f√ľr Radioneulinge: Alle zwei Monate stellt sich der bermuda.funk in Wort, Bild und vor allem auch Ton vor: Infos zu Freien Radios, zu Geschichte und Programm des bermuda.funk sowie die M√∂glichkeiten zum Mitgestalten. Vorbeikommen, nachfragen ‚Äď und bald selbst im Radio mitmachen. Ab 19 Uhr im Alten Volksbad, Mittelstra√üe 42 (Haupteingang um die Ecke in der Pfl√ľgersgrundstra√üe), 68169 Mannheim-Neckarstadt. Weitersagen!!!

Ebenfalls am 9.1.2014.: die bermuda.funk radio.bar! Radioleute treffen, Radio h√∂ren, plaudern, k√ľhle  oder hei√üe Getr√§nke einnehmen und neue Sende-Ideen basteln. Die radio.bar im Wild West l√§dt alle zwei Monate ein, die Wohnung und das  Studio zu verlassen und den Stimmen aus dem Radioger√§t zu begegnen ‚Äď oder selbst eine zu werden. Ab ca. 20 Uhr im Wild West, Alphornstra√üe 38, 68169 Mannheim-Neckarstadt.

Die nächsten Termine sind der 13.03. und der 8.5.2014.

09.12.2013

Winterferien des bermuda.funk-B√ľros

In der Zeit vom 23.12.2012 bis 06.01.2013 bleibt das B√ľro des bermuda.funk geschlossen. In dringenden Notf√§llen bitte eine Mail an vorstand [at] bermudafunk.org schreiben.

03.07.2013

Neue Sendung: Roots Tonic

Am Samstag, den 13.07.2013 startet um 22 Uhr die Sendung "Roots Tonc": It's all about Roots-Reggae-Dub Music!! Ein musikalisches Portfolio der 60er, 70er und 80er Jahre, abseits der wohl kommerzialisierten Bob Marley & The Wailers Industrie. Hierbei steht die gute, alte Schallplatte im Mittelpunkt, ein Muss f√ľr jede/n Reggae-Liebhaber_in und einfach jede/n, der sich f√ľr tolle Musik begeistern lassen m√∂chte, ganz nach dem Motto: ‚ÄěRoots music...you can never refuse it!‚Äú

Sendezeiten und weitere Infos

20.02.2013

Rhein-Neckar Babylon - lokaler und mehrsprachiger Radiojournalismus

Wir suchen Menschen, die √ľber aktuelle lokale Ereignisse berichten wollen, seien sie aus dem politischen, dem kulturellen oder dem sportlichen Bereich. In gezielten und kostenlosen Workshops werden die notwendigen Grundkenntnisse des Radiojournalismus vermittelt: Recherche, Aufnahmetechnik, Interviewf√ľhrung, Audioschnitt, Mediengesetze und Moderation sind einige der Dinge, die Du bei uns lernen kannst.

MEHR >>

Fremdsprachen klingen hier nicht mehr so fremd... ‚ÄěRhein-Neckar Babylon" will √ľber lokale Ereignisse und Themen √ľber jegliche Sprachgrenzen hinaus berichten. Herzlich willkommen sind Menschen, die entweder mehrsprachige Kompetenzen mitbringen oder Interesse haben, im Tandem oder in einer Gruppe mit Muttersprachler_innen anderer Sprachen zusammen Radio zu machen.

Fremdsprachen- sowie Radiokenntnisse sind aber nicht erforderlich, weil eine gegenseitige Unterst√ľtzung durch Tandem-Arbeit erfolgt.
Die produzierten Beitr√§ge werden in dem Infomagazin ‚ÄěSonar‚Äú gesendet, bei dem jede/r auch selbst moderieren kann.

Mach mit! Melde Dich bei rheinneckarbabylon [at] bermudafunk.org
Infos: www.bermudafunk.org/projekt
Tel. 0621-3009797

Workshopinhalte:

  • Recherche √ľber lokales Geschehen
  • Die Live-Sendung: Technik und Moderation
  • Interviewf√ľhrung
  • Audio-Schnitt
  • Reportage und Feature

Je nach Bed√ľrfnissen der Teilnehmer_innen finden die Workshops abends oder am Wochenende statt.

11.02.2013

Schicke bermuda.funk-Kugelschreiber eingetroffen!

Unsere neuen bermuda.Kugelschreiber sind da! Aus biologisch abbaubarem Material und nachwachsenden Rohstoffen. Gibt's hier bei uns im bermuda.funk oder auf Anfrage.

13.02.2013

Welttag des Radios: UNESCO betont die Bedeutung der Community Radios

Die UNESCO hat den 13. Februar zum Welttag des Radios erkl√§rt. Er soll auf die wichtige Bedeutung dieses Mediums aufmerksam machen. Ohne das Radio w√§ren viele Menschen von Informationen ausgeschlossen. Lokale Rundfunkstationen sind in abgeschiedenen Regionen oft die einzige Informationsquelle. Das Radio ist das Massenmedium mit der gr√∂√üten H√∂rerschaft weltweit. Gleichzeitig ist es ein sehr kosteng√ľnstiges Kommunikationsmittel. Die UNESCO unterst√ľtzt im Rahmen ihres internationalen Programms zur Medienf√∂rderung (IPDC) den Aufbau von Radiostationen in l√§ndlichen und isolierten Gebieten. Unabh√§ngige Radiostationen versorgen die Menschen mit Informationen in ihrer lokalen Sprache und erm√∂glichen es ihnen, an der √∂ffentlichen Diskussion und am demokratischen Meinungsbildungsprozess teilzuhaben.

MEHR >>

Mehr Informationen gibt es unter: http://www.unesco.de/0212_weltradiotag.html

Das UNESCO-Handbuch Community Media informiert √ľber Good-Practice-Modelle und innovative Radioprojekte in aller Welt: http://unesdoc.unesco.org/images/0021/002150/215097E.pdf

01.12.2013

Sendung des Monats: SCAMPYLAMA'S SERENDIPITY SELECTION

Mit dieser Rubrik wollen wir Euch jeden Monat eine bermuda.funk-Sendung in einem Interview n√§her vorstellen. Literatur, Politik, Sport, Wissenschaft und Musiksendungen von Jazz √ľber Reggae und Country-Musik bis Rock, Pop und Punk, soziale Bewegungen, mehrsprachige Sendungen und vieles andere mehr k√∂nnt Ihr beim bermuda.funk finden. Mit dieser Rubrik m√∂chten wir Euch helfen, das bermuda.funk-Angebot zu entdecken. Im November haben wir f√ľr euch Padi √ľber seine Sendung "SCAMPYLAMA'S SERENDIPITY SELECTION"  befragt.

MEHR >>

Padi (29) l√§dt uns jeden Mittwoch um 16 Uhr mit ‚ÄěScampylama's Serendipity Selection" zur Welt der karibischen und jamaikanischen Popul√§rkultur ein.

Welche Aktivitäten gehören zu deiner Arbeit im Radio?

Ich suche mir ein Thema aus, wähle die Musik aus, lege die Platten auf und moderiere. Manchmal hätte ich dabei gerne so viele Arme wie ein Tintenfisch.

Wann und wie bist Du zum bermuda.funk gekommen? Wie lange bist du schon beim bermuda.funk?

Ich bin seit April beim bermuda.funk, also noch nicht so lange. Entdeckt habe ich das freie Radio √ľber das Internet.

Welche ist Deine Motivation, Radio zu machen?

Ich lege seit 10 Jahren Reggae und Dancehall auf und hatte Lust, die Musik auf eine kreative Art und Weise anderen Menschen zugänglich zu machen.

Was machst Du, wenn Du kein Radio machst?

Ich beschäftige mich wissenschaftlich mit Populärkultur in der Karibik oder jongliere anstatt mit Platten mal mit Bällen und Keulen.

Wie ist die Idee entstanden, eine Radiosendung zu machen?

Scampylama Sound ist das umherwandernde Soundsystem aka The Wandering Sound. Nach 10 Jahren Nomadentum waren der bermuda.funk und die Idee Musik ausf√ľhrlicher pr√§sentieren zu k√∂nnen, ein attraktives Zuhause.

Welcher ist der Schwerpunkt Deiner Sendung?

Der Schwerpunkt liegt ganz klar auf jamaikanischer/karibischer Populärmusik aus sämtlichen Epochen. Das ganze Spektakel ist aber permanent von musikalischen Überraschungen aus anderen Genres durchdrungen.

Welche Art von Musik und Beiträgen sind in Deiner Sendung zu hören?

Bei uns gibt es Reggae, Ska, Dancehall, Soca, Hip-Hop, Soul und alles was sonst so gerade aus der Plattenkiste ragt.

Was möchtest Du mit Deiner Radiosendung erreichen?

Karibische/Jamaikanische Popul√§rkultur den Menschen n√§her bringen, die Vielfalt darin aufzeigen, Stereotype abbauen und f√ľr gute Vibes und interessante Info dazu zu sorgen.

Wen möchtest Du mit Deiner Sendung erreichen?

Es gibt kein konkretes Publikum. Wer Spaß an der Musik hat, ist eingeladen einzuschalten.

Hattest oder hast du noch Lampenfieber vor der Sendung?

Logo, das fungiert aber auch als Kreativitätsantrieb.

Was war Dein peinlichster Moment on Air?

Bisher gab es nur kleine gl√ľckliche Unf√§lle.

Was war Dein schönster Moment on Air?

K√ľrzlich habe ich eine Sendung zusammen mit einem guten alten Freund aufgenommen, bei der Dancehall und Kumbia sich getroffen haben.

An welchen Gast oder an welche Gäste erinnerst Du Dich besonders gerne?

Die G√§ste beim Romantik-Juggling, ner Sendung mit lauter Love-Songs und einer ‚ÄěDr. Sommer"-Runde waren super lustig.

Hast Du Kontakt zum Publikum?

Bisher sind Kommentare hauptsächlich von Freund_innen gekommen.

Was war bis jetzt die beste oder ungewöhnlichste Reaktion auf Deine Sendung bzw. Dein größtes Fanerlebnis?

Darauf wird noch gewartet.

Was w√ľnschst Du Dir f√ľr Deine Zukunft bei bermuda.funk?

Wunschlos gl√ľcklich mit der momentanen Serendipit√§t.

Was können die Zuhörer in den nächsten Sendungen hören?

Kistenweise gl√ľckliche Zuf√§lle.

01.11.2013

Sendung des Monats: DARKTALES RADIO-SHOW

Mit dieser Rubrik wollen wir Euch jeden Monat eine bermuda.funk-Sendung in einem Interview n√§her vorstellen. Literatur, Politik, Sport, Wissenschaft und Musiksendungen von Jazz √ľber Reggae und Country-Musik bis Rock, Pop und Punk, soziale Bewegungen, mehrsprachige Sendungen und vieles andere mehr k√∂nnt Ihr beim bermuda.funk finden. Mit dieser Rubrik m√∂chten wir Euch helfen, das bermuda.funk-Angebot zu entdecken. Im November haben wir f√ľr euch Tim √ľber seine Radiosendung "DARKTALES RADIO-SHOW" befragt.

MEHR >>

Tim (32) unterhält uns jeden ersten Samstag im Monat zwischen 16 und 17 Uhr beim bermuda.funk mit der Darktales Radio-Show.

Welche Aktivitäten gehören zu Deiner Arbeit im Radio?

Alles :)! Moderation, deejaying, Recherche.

Wann und wie bist du zum bermuda.funk gekommen?

Seit 2001 bermuda.funk-Mitglied und am Senden. Davor habe ich auf Radio StH√∂rfunk (Schw√§bisch Hall) Sendung gemacht und so von bermuda.funk erfahren.

Welche ist Deine Motivation, Radio zu machen?

Der Zuhörschaft neue Musik und Hintergrundinformationen zugänglich zu machen und dabei Spaß zu haben.

Was machst Du, wenn Du kein Radio machst?

Neben der Arbeit bin ich Graffiti Artist und sehr reiselustig.

Wie ist die Idee entstanden, eine Radiosendung zu machen?

Die Idee entstand 1999, als ich zusammen mit einem Freund erste Erfahrungen als Deejay sammeln durfte. Neben uns gab es damals nur eine Sendung, die die Sparte Hip Hop auf Radio StHörfunk bediente und diese hatte wenig Sprachanteil und folglich wenig Hintergrundinformationen. Der Wechsel zu bermuda.funk begann mit meinem Studium und der Einsicht, dass im Jahr 2001 nur eine Reggae-/Dancehall-/ Hip Hop-Radio Show auf Radio bermuda.funk on Air war.

Welcher ist der Schwerpunkt Deiner Sendung?

Der Schwerpunkt liegt definitiv auf der Musik (ca. 65%). Dazu gibt es immer wieder Hintergrundinformationen zu K√ľnstlern oder aktuellen Ereignissen.

Welche Art von Musik und Beiträgen sind in Eurer Sendung zu hören?

Neben Reggae, Dancehall, Soca, Rap, Dub gibt es des √∂fteren G√§ste, die entweder selbst die Platten auf die Teller legen oder mir Rede und Antwort stehen. Dazu gibt es vorproduzierte Beitr√§ge zu diversen Themen sowie Interviews. Kleiner Auszug an gef√ľhrten und gesendeten Interviews: Guru (R.I.P.), Jurassic Five, Jeru the Damaja, Grand Agent, El Fudge, Dj Format, Torch, Tony L, Samy Deuxe, Jan Delay, Denjoy, Rag (mit Galla, R.I.P.), Massive T√∂ne, Morgan Heritage, General Degree, Gentleman, Looptroop, Deichkind, Anthony B., Beres Hammond, Ken Boothe, Ward 21, Elephant Man,Tanya Stephens, Bunji Garlin, Denjoy, Curse, General Degree, etc. (insgesamt d√ľrften es bisher um die 150 Interviews  gewesen sein).

Was möchtest Du mit Deiner Radiosendung erreichen?

Gute Frage.

Wen möchtest Du mit Deiner Sendung erreichen?

Jede/n, die/den es interessiert und jede/n, die/den es interessieren könnte.

Hattest oder hast Du noch Lampenfieber vor der Sendung?

Nur wenn Gäste dabei sind, da diese manchmal schwer einschätzbar sind.

Was war Dein peinlichster Moment on Air?

Peinlich? Eher unangenehm war, als der PC abgest√ľrtzt ist und ein Sendeloch von mehreren Minuten die Folge war... Alles weitere wurde wahrscheinlich verdr√§ngt.

Was war Dein schönster Moment on Air?

Mehrere: Interviews mit pers√∂nlichen Vorbildern und gro√üartigen K√ľnstlern, die ich mit der Zuh√∂rschaft teilen durfte.

An welchen Gast oder an welche Gäste erinnerst Du Dich besonders gerne?

Obwohl die Interviews zuvor aufgezeichnet waren, an Ken Boothe, Sir David Rodigan, Guru (R.I.P), etc. Studiogäste: Ras Paul (der schon fast zum Inventar gehört), Teacha Dee, Uwe Kaa, etc. Es waren einige in den letzten 12 Jahren.

Hast Du Kontakt zum Publikum (Telefongespräche, E-Mails, Online-Kommentare)?

Die neuen Medien und der Online-Stream von bermuda.funk machen es m√∂glich, dass die Sendung auch live u.a. auf Jamaika geh√∂rt wird und √ľber gewisse Kan√§le auch Feedback w√§hrend der Sendung reinkommt. E-Mails werden bevorzugt bei Verlosungsaktionen gesendet. Am Telefon ruft nur Harald an - ein langj√§hriger Fan.

Was war bis jetzt die beste oder ungewöhnlichste Reaktion auf Deine Sendung bzw. Dein größtes Fanerlebnis?

Es ist immer wieder sch√∂n, wenn man auf Parties/ Konzerten angesprochen wird "Hey, Du bist doch der Tim von Darktales? Ich h√∂re Deine Sendung sehr sehr gerne". Daneben gibt es viele Lieder (Dubplates), die extra von den entsprechenden K√ľnstlern kostenlos aus Respekt vor der Radiosendung f√ľr eben diese produziert und eingesungen wurden.

Was w√ľnschst Du dir f√ľr Deine Zukunft bei bermuda.funk?

Mindestes weitere 12 Jahre on Air.

Was können die Zuhörer in den nächsten Sendungen hören?

Das, was sie gewohnt sind und das, worauf sie nun hoffentlich neugierig geworden sind.

 

21.11.2013

‚ÄěAk¬≠ti¬≠ons¬≠ta¬≠ge Ge¬≠gen-‚ÄčUni ‚Äď Al¬≠lein spa¬≠ren sie Dich ein! ‚Äú

Die ‚ÄěAk¬≠ti¬≠ons¬≠ta¬≠ge Ge¬≠gen-‚ÄčUni ‚Äď Al¬≠lein spa¬≠ren sie Dich ein!‚Äú fanden vom 19.-21. No¬≠vem¬≠ber 2013 an der Hoch¬≠schu¬≠le Lud¬≠wigs¬≠ha¬≠fen am Rhein, Stand¬≠ort Max¬≠stra¬≠√üe statt. Durch¬≠ge¬≠f√ľhrt wurden sie von einer se¬≠mes¬≠ter¬≠√ľber¬≠grei¬≠fen¬≠den In¬≠itia¬≠tiv¬≠grup¬≠pe an der Hoch¬≠schu¬≠le Lud¬≠wig¬≠ha¬≠fen am Rhein (Stu¬≠die¬≠ren¬≠de des So¬≠zi¬≠al-‚Äč und Ge¬≠sund¬≠heits¬≠we¬≠sens, Fach¬≠be¬≠reich IV). Der bermuda.funk hat im Vorfeld mit Teil¬≠neh¬≠me¬≠r_in¬≠nen der In¬≠itia¬≠tiv¬≠grup¬≠pe Interviews ge¬≠f√ľhrt.

MEHR >>

Mit den Ak¬≠ti¬≠ons¬≠ta¬≠gen sol¬≠lten ak¬≠tu¬≠el¬≠le so¬≠zi¬≠al¬≠po¬≠li¬≠ti¬≠sche Miss¬≠st√§n¬≠de the¬≠ma¬≠ti¬≠siert wer¬≠den, die die Stu¬≠die¬≠ren¬≠den als wer¬≠den¬≠de Ar¬≠beit¬≠neh¬≠mer_in¬≠nen in der So¬≠zia¬≠len Ar¬≠beit und Pfle¬≠ge und die Adres¬≠sa¬≠t_in¬≠nen die¬≠ser Be¬≠ru¬≠fe ma√ü¬≠geb¬≠lich be¬≠tref¬≠fen und in der Hand¬≠lungs¬≠f√§¬≠hig¬≠keit ein¬≠schr√§n¬≠ken. Aus¬≠ge¬≠hend von der Ana¬≠ly¬≠se die¬≠ser Miss¬≠st√§n¬≠de wol¬≠len sie √ľber er¬≠wei¬≠ter¬≠te Hand¬≠lungs¬≠m√∂g¬≠lich¬≠kei¬≠ten nach¬≠den¬≠ken, diese Miss¬≠st√§n¬≠de zu the¬≠ma¬≠ti¬≠sie¬≠ren und deren √úber¬≠win¬≠den zu ver¬≠su¬≠chen.

Auf der Webseite wer¬≠den in den n√§chs¬≠ten Tagen alle Au¬≠dio¬≠da¬≠tei¬≠en zu den Ak¬≠ti¬≠ons¬≠ta¬≠gen ver¬≠√∂f¬≠fent¬≠li¬≠cht. Das sind so¬≠wohl Links zu Ra¬≠dio¬≠in¬≠ter¬≠views, die vom bermuda.‚Äčfunk ‚Äď Frei¬≠es Radio Rhein-‚ÄčNe¬≠ckar mit Teil¬≠neh¬≠me¬≠r_in¬≠nen der In¬≠itia¬≠tiv¬≠grup¬≠pe der Ak¬≠ti¬≠ons¬≠ta¬≠ge ge¬≠f√ľhrt wur¬≠den, als auch alle Vor¬≠tr√§¬≠ge und Work¬≠shops, die bei den Ak¬≠ti¬≠ons¬≠ta¬≠gen auf¬≠ge¬≠nom¬≠men wurden.

19.11.2013

Sondersendung der Sch√ľlerinnen und Sch√ľler der IGMH √ľber den ersten Mannheimer Jugendgipfel

Nach eineinhalb Tagen Vorbereitung war es so weit: Der Jugendgipfel an der IGMH startete und die Klasse 9h schnappte sich Aufnahmeger√§te und dokumentierte den Gipfel. Der Jugendgipfel zeigte den Sch√ľlerinnen und Sch√ľlern der IGMH ganz unterschiedliche M√∂glichkeiten auf, sich lokal einzumischen und die Stadt mitzugestalten.

Die Sch√ľlerinnen und Sch√ľler der 9h fingen Impressionen des Jugendgipfels ein. Sie h√∂rten bei Workshops zu, nahmen passende Ger√§usche auf und f√ľhrten jede Menge Interviews mit Beteiligten: Workshop-Leiter_innen und -Teilnehmer_innen, Lehrer und die Organisator_innen des Gipfels, aber auch ihre Schulleitung, die Kultur-B√ľrgermeisterin und Kommunalpolitiker_innen.Gemeinsam wurden an einem weiteren Tag die interessantesten Beitr√§ge ausgew√§hlt und die Sendung zusammengestellt und mit Moderationen versehen.

Die Mitarbeiter_innen des bermuda.funk, die das Radio-Projekt leiteten, waren ganz begeistert vom gro√üen Engagement und der selbst√§ndigen Arbeitsweise der Klasse 9h und nat√ľrlich von der interessanten Sendung, die entstanden ist.

Die zweist√ľndige Sendung ist am Mittwoch, den 20.11. von 14 bis 16 Uhr im bermuda.funk zu h√∂ren.

AKTUELLE BEITRÄGE

21 Jan 2018 21:48:19
grenzenlos Januar 2018 (Serie 323: Grenzenlos)
anhören
16 Jan 2018 22:32:10
abgrundtief + bodenlos - Stuttgart 21 und sein absehbares Scheitern und die Kultur des Widerstands (Serie 323: Grenzenlos)
anhören
02 Jan 2018 09:19:20
Gender-Gap im Sport (Serie 852: PRESSING)
anhören
21 Dec 2017 09:35:22
ILTIS in Bermudas: Adventskalender-Best-of (Serie 1020: ILTIS in Bermudas)
anhören

VERANSTALTUNGSTIPPS

19.03.2018 (19:00)
bermuda.funk-Räume, Alte Feuerwache, Eingang Nord

Infoabend f√ľr Radioneulinge

Alle zwei Monate stellt sich der bermuda.funk in Wort, Bild und vor allem auch Ton vor: Infos zu Freien Radios, zu bermuda.funk-Geschichte und ... weiterlesen »

WORKSHOPS

27.01.2018 (10:00)
Altes Volksbad

Einf√ľhrungsworkshop I

Die Lizenz zum Senden: Der kostenlose Einf√ľhrungsworkshop vermittelt an zwei Tagen den Einstieg in die Freie Radioarbeit ‚Äď von der Geschichte des Freien Radios √ľber die Organisationstruktur des bermuda.funk und  ... weiterlesen »

28.01.2018 (10:00)
Altes Volksbad

Einf√ľhrungsworkshop II

Teil II der Einf√ľhrung - nur f√ľr Teilnehmer*innen von Teil I.

Im zweiten Teil des Einf√ľhrungsworkshops werden bereits erste Probebeitr√§ge produziert und gemeinsam angeh√∂rt!

weiterlesen »

03.02.2018 (13:00)
bermuda.funk-Räume im EG, Alte Volksbad, Mittelstraße 42

Audioschnitt mit Audacity

Ein Nachmittags-Workshop, bei dem jede*r Kenntnisse des Audioschnittprogramms Audacity erwerben bzw. vertiefen kann. Einf√ľhrung in die Grundlagen von Audacity, Aufnehmen, Wiedergabe, Schneiden, Effekte, Fehlerkorrektur. ... weiterlesen »

KONZERTE

Die Musikredaktion verlost regelmäßig 2 x 2 Eintrittskarten zu Konzerten in der Region. Einfach eine Mail mit Datum und Namen der Band an musik [at] bermudafunk.org schicken und gewinnen!

05.02.2018 (20:00)
Karlstorbahnhof Heidelberg

Ghostpoet

Abstract Hip Hop, Trip Hop

weiterlesen »