Livestream

Im Moment läuft:

18 Uhr: Home Cookin Radio Show
F√ľr Freunde des guten alten Hip-Hop der 90er, aber auch aktuellen Sounds sowie den Sample-Ursrp√ľngen des gepflegten Bumm-Tschacks.

Danach läuft:

19 Uhr: Sweden-Pop and J-Pop and more
Maria und Ayuko senden im monatlichen Wechsel schwedische bzw. japanische Popmusik und mehr von klassisch bis aktuell, alt bis neu. Dazu gibt es Infos √ľber die jeweilige Kultur. In deutscher, schwedischer, japanischer und englischer Sprache.

20 Uhr: Take 42
In ihrer Sendung nehmen sich Marco und Andi monatlich ein Genre, ein Franchise, einen Komponisten oder ein "etwas anderes" Thema aus dem Bereich Soundtracks vor und reden dar√ľber.

21 Uhr: Jazzology
Jazz von Armstrong bis Zorn: Reichlich sch√∂ne T√∂ne. Jazzology steht aber auch f√ľr lustvolles Lauschen in Rock-, Pop-, Folk- und Klassikgefilden.

Monats√ľbersicht √ľber alle Sendungen


Newsarchiv

01.12.2013

Sendung des Monats: SCAMPYLAMA'S SERENDIPITY SELECTION

Mit dieser Rubrik wollen wir Euch jeden Monat eine bermuda.funk-Sendung in einem Interview n√§her vorstellen. Literatur, Politik, Sport, Wissenschaft und Musiksendungen von Jazz √ľber Reggae und Country-Musik bis Rock, Pop und Punk, soziale Bewegungen, mehrsprachige Sendungen und vieles andere mehr k√∂nnt Ihr beim bermuda.funk finden. Mit dieser Rubrik m√∂chten wir Euch helfen, das bermuda.funk-Angebot zu entdecken. Im November haben wir f√ľr euch Padi √ľber seine Sendung "SCAMPYLAMA'S SERENDIPITY SELECTION"  befragt.

MEHR >>

Padi (29) l√§dt uns jeden Mittwoch um 16 Uhr mit ‚ÄěScampylama's Serendipity Selection" zur Welt der karibischen und jamaikanischen Popul√§rkultur ein.

Welche Aktivitäten gehören zu deiner Arbeit im Radio?

Ich suche mir ein Thema aus, wähle die Musik aus, lege die Platten auf und moderiere. Manchmal hätte ich dabei gerne so viele Arme wie ein Tintenfisch.

Wann und wie bist Du zum bermuda.funk gekommen? Wie lange bist du schon beim bermuda.funk?

Ich bin seit April beim bermuda.funk, also noch nicht so lange. Entdeckt habe ich das freie Radio √ľber das Internet.

Welche ist Deine Motivation, Radio zu machen?

Ich lege seit 10 Jahren Reggae und Dancehall auf und hatte Lust, die Musik auf eine kreative Art und Weise anderen Menschen zugänglich zu machen.

Was machst Du, wenn Du kein Radio machst?

Ich beschäftige mich wissenschaftlich mit Populärkultur in der Karibik oder jongliere anstatt mit Platten mal mit Bällen und Keulen.

Wie ist die Idee entstanden, eine Radiosendung zu machen?

Scampylama Sound ist das umherwandernde Soundsystem aka The Wandering Sound. Nach 10 Jahren Nomadentum waren der bermuda.funk und die Idee Musik ausf√ľhrlicher pr√§sentieren zu k√∂nnen, ein attraktives Zuhause.

Welcher ist der Schwerpunkt Deiner Sendung?

Der Schwerpunkt liegt ganz klar auf jamaikanischer/karibischer Populärmusik aus sämtlichen Epochen. Das ganze Spektakel ist aber permanent von musikalischen Überraschungen aus anderen Genres durchdrungen.

Welche Art von Musik und Beiträgen sind in Deiner Sendung zu hören?

Bei uns gibt es Reggae, Ska, Dancehall, Soca, Hip-Hop, Soul und alles was sonst so gerade aus der Plattenkiste ragt.

Was möchtest Du mit Deiner Radiosendung erreichen?

Karibische/Jamaikanische Popul√§rkultur den Menschen n√§her bringen, die Vielfalt darin aufzeigen, Stereotype abbauen und f√ľr gute Vibes und interessante Info dazu zu sorgen.

Wen möchtest Du mit Deiner Sendung erreichen?

Es gibt kein konkretes Publikum. Wer Spaß an der Musik hat, ist eingeladen einzuschalten.

Hattest oder hast du noch Lampenfieber vor der Sendung?

Logo, das fungiert aber auch als Kreativitätsantrieb.

Was war Dein peinlichster Moment on Air?

Bisher gab es nur kleine gl√ľckliche Unf√§lle.

Was war Dein schönster Moment on Air?

K√ľrzlich habe ich eine Sendung zusammen mit einem guten alten Freund aufgenommen, bei der Dancehall und Kumbia sich getroffen haben.

An welchen Gast oder an welche Gäste erinnerst Du Dich besonders gerne?

Die G√§ste beim Romantik-Juggling, ner Sendung mit lauter Love-Songs und einer ‚ÄěDr. Sommer"-Runde waren super lustig.

Hast Du Kontakt zum Publikum?

Bisher sind Kommentare hauptsächlich von Freund_innen gekommen.

Was war bis jetzt die beste oder ungewöhnlichste Reaktion auf Deine Sendung bzw. Dein größtes Fanerlebnis?

Darauf wird noch gewartet.

Was w√ľnschst Du Dir f√ľr Deine Zukunft bei bermuda.funk?

Wunschlos gl√ľcklich mit der momentanen Serendipit√§t.

Was können die Zuhörer in den nächsten Sendungen hören?

Kistenweise gl√ľckliche Zuf√§lle.

01.11.2013

Sendung des Monats: DARKTALES RADIO-SHOW

Mit dieser Rubrik wollen wir Euch jeden Monat eine bermuda.funk-Sendung in einem Interview n√§her vorstellen. Literatur, Politik, Sport, Wissenschaft und Musiksendungen von Jazz √ľber Reggae und Country-Musik bis Rock, Pop und Punk, soziale Bewegungen, mehrsprachige Sendungen und vieles andere mehr k√∂nnt Ihr beim bermuda.funk finden. Mit dieser Rubrik m√∂chten wir Euch helfen, das bermuda.funk-Angebot zu entdecken. Im November haben wir f√ľr euch Tim √ľber seine Radiosendung "DARKTALES RADIO-SHOW" befragt.

MEHR >>

Tim (32) unterhält uns jeden ersten Samstag im Monat zwischen 16 und 17 Uhr beim bermuda.funk mit der Darktales Radio-Show.

Welche Aktivitäten gehören zu Deiner Arbeit im Radio?

Alles :)! Moderation, deejaying, Recherche.

Wann und wie bist du zum bermuda.funk gekommen?

Seit 2001 bermuda.funk-Mitglied und am Senden. Davor habe ich auf Radio StH√∂rfunk (Schw√§bisch Hall) Sendung gemacht und so von bermuda.funk erfahren.

Welche ist Deine Motivation, Radio zu machen?

Der Zuhörschaft neue Musik und Hintergrundinformationen zugänglich zu machen und dabei Spaß zu haben.

Was machst Du, wenn Du kein Radio machst?

Neben der Arbeit bin ich Graffiti Artist und sehr reiselustig.

Wie ist die Idee entstanden, eine Radiosendung zu machen?

Die Idee entstand 1999, als ich zusammen mit einem Freund erste Erfahrungen als Deejay sammeln durfte. Neben uns gab es damals nur eine Sendung, die die Sparte Hip Hop auf Radio StHörfunk bediente und diese hatte wenig Sprachanteil und folglich wenig Hintergrundinformationen. Der Wechsel zu bermuda.funk begann mit meinem Studium und der Einsicht, dass im Jahr 2001 nur eine Reggae-/Dancehall-/ Hip Hop-Radio Show auf Radio bermuda.funk on Air war.

Welcher ist der Schwerpunkt Deiner Sendung?

Der Schwerpunkt liegt definitiv auf der Musik (ca. 65%). Dazu gibt es immer wieder Hintergrundinformationen zu K√ľnstlern oder aktuellen Ereignissen.

Welche Art von Musik und Beiträgen sind in Eurer Sendung zu hören?

Neben Reggae, Dancehall, Soca, Rap, Dub gibt es des √∂fteren G√§ste, die entweder selbst die Platten auf die Teller legen oder mir Rede und Antwort stehen. Dazu gibt es vorproduzierte Beitr√§ge zu diversen Themen sowie Interviews. Kleiner Auszug an gef√ľhrten und gesendeten Interviews: Guru (R.I.P.), Jurassic Five, Jeru the Damaja, Grand Agent, El Fudge, Dj Format, Torch, Tony L, Samy Deuxe, Jan Delay, Denjoy, Rag (mit Galla, R.I.P.), Massive T√∂ne, Morgan Heritage, General Degree, Gentleman, Looptroop, Deichkind, Anthony B., Beres Hammond, Ken Boothe, Ward 21, Elephant Man,Tanya Stephens, Bunji Garlin, Denjoy, Curse, General Degree, etc. (insgesamt d√ľrften es bisher um die 150 Interviews  gewesen sein).

Was möchtest Du mit Deiner Radiosendung erreichen?

Gute Frage.

Wen möchtest Du mit Deiner Sendung erreichen?

Jede/n, die/den es interessiert und jede/n, die/den es interessieren könnte.

Hattest oder hast Du noch Lampenfieber vor der Sendung?

Nur wenn Gäste dabei sind, da diese manchmal schwer einschätzbar sind.

Was war Dein peinlichster Moment on Air?

Peinlich? Eher unangenehm war, als der PC abgest√ľrtzt ist und ein Sendeloch von mehreren Minuten die Folge war... Alles weitere wurde wahrscheinlich verdr√§ngt.

Was war Dein schönster Moment on Air?

Mehrere: Interviews mit pers√∂nlichen Vorbildern und gro√üartigen K√ľnstlern, die ich mit der Zuh√∂rschaft teilen durfte.

An welchen Gast oder an welche Gäste erinnerst Du Dich besonders gerne?

Obwohl die Interviews zuvor aufgezeichnet waren, an Ken Boothe, Sir David Rodigan, Guru (R.I.P), etc. Studiogäste: Ras Paul (der schon fast zum Inventar gehört), Teacha Dee, Uwe Kaa, etc. Es waren einige in den letzten 12 Jahren.

Hast Du Kontakt zum Publikum (Telefongespräche, E-Mails, Online-Kommentare)?

Die neuen Medien und der Online-Stream von bermuda.funk machen es m√∂glich, dass die Sendung auch live u.a. auf Jamaika geh√∂rt wird und √ľber gewisse Kan√§le auch Feedback w√§hrend der Sendung reinkommt. E-Mails werden bevorzugt bei Verlosungsaktionen gesendet. Am Telefon ruft nur Harald an - ein langj√§hriger Fan.

Was war bis jetzt die beste oder ungewöhnlichste Reaktion auf Deine Sendung bzw. Dein größtes Fanerlebnis?

Es ist immer wieder sch√∂n, wenn man auf Parties/ Konzerten angesprochen wird "Hey, Du bist doch der Tim von Darktales? Ich h√∂re Deine Sendung sehr sehr gerne". Daneben gibt es viele Lieder (Dubplates), die extra von den entsprechenden K√ľnstlern kostenlos aus Respekt vor der Radiosendung f√ľr eben diese produziert und eingesungen wurden.

Was w√ľnschst Du dir f√ľr Deine Zukunft bei bermuda.funk?

Mindestes weitere 12 Jahre on Air.

Was können die Zuhörer in den nächsten Sendungen hören?

Das, was sie gewohnt sind und das, worauf sie nun hoffentlich neugierig geworden sind.

 

21.11.2013

‚ÄěAk¬≠ti¬≠ons¬≠ta¬≠ge Ge¬≠gen-‚ÄčUni ‚Äď Al¬≠lein spa¬≠ren sie Dich ein! ‚Äú

Die ‚ÄěAk¬≠ti¬≠ons¬≠ta¬≠ge Ge¬≠gen-‚ÄčUni ‚Äď Al¬≠lein spa¬≠ren sie Dich ein!‚Äú fanden vom 19.-21. No¬≠vem¬≠ber 2013 an der Hoch¬≠schu¬≠le Lud¬≠wigs¬≠ha¬≠fen am Rhein, Stand¬≠ort Max¬≠stra¬≠√üe statt. Durch¬≠ge¬≠f√ľhrt wurden sie von einer se¬≠mes¬≠ter¬≠√ľber¬≠grei¬≠fen¬≠den In¬≠itia¬≠tiv¬≠grup¬≠pe an der Hoch¬≠schu¬≠le Lud¬≠wig¬≠ha¬≠fen am Rhein (Stu¬≠die¬≠ren¬≠de des So¬≠zi¬≠al-‚Äč und Ge¬≠sund¬≠heits¬≠we¬≠sens, Fach¬≠be¬≠reich IV). Der bermuda.funk hat im Vorfeld mit Teil¬≠neh¬≠me¬≠r_in¬≠nen der In¬≠itia¬≠tiv¬≠grup¬≠pe Interviews ge¬≠f√ľhrt.

MEHR >>

Mit den Ak¬≠ti¬≠ons¬≠ta¬≠gen sol¬≠lten ak¬≠tu¬≠el¬≠le so¬≠zi¬≠al¬≠po¬≠li¬≠ti¬≠sche Miss¬≠st√§n¬≠de the¬≠ma¬≠ti¬≠siert wer¬≠den, die die Stu¬≠die¬≠ren¬≠den als wer¬≠den¬≠de Ar¬≠beit¬≠neh¬≠mer_in¬≠nen in der So¬≠zia¬≠len Ar¬≠beit und Pfle¬≠ge und die Adres¬≠sa¬≠t_in¬≠nen die¬≠ser Be¬≠ru¬≠fe ma√ü¬≠geb¬≠lich be¬≠tref¬≠fen und in der Hand¬≠lungs¬≠f√§¬≠hig¬≠keit ein¬≠schr√§n¬≠ken. Aus¬≠ge¬≠hend von der Ana¬≠ly¬≠se die¬≠ser Miss¬≠st√§n¬≠de wol¬≠len sie √ľber er¬≠wei¬≠ter¬≠te Hand¬≠lungs¬≠m√∂g¬≠lich¬≠kei¬≠ten nach¬≠den¬≠ken, diese Miss¬≠st√§n¬≠de zu the¬≠ma¬≠ti¬≠sie¬≠ren und deren √úber¬≠win¬≠den zu ver¬≠su¬≠chen.

Auf der Webseite wer¬≠den in den n√§chs¬≠ten Tagen alle Au¬≠dio¬≠da¬≠tei¬≠en zu den Ak¬≠ti¬≠ons¬≠ta¬≠gen ver¬≠√∂f¬≠fent¬≠li¬≠cht. Das sind so¬≠wohl Links zu Ra¬≠dio¬≠in¬≠ter¬≠views, die vom bermuda.‚Äčfunk ‚Äď Frei¬≠es Radio Rhein-‚ÄčNe¬≠ckar mit Teil¬≠neh¬≠me¬≠r_in¬≠nen der In¬≠itia¬≠tiv¬≠grup¬≠pe der Ak¬≠ti¬≠ons¬≠ta¬≠ge ge¬≠f√ľhrt wur¬≠den, als auch alle Vor¬≠tr√§¬≠ge und Work¬≠shops, die bei den Ak¬≠ti¬≠ons¬≠ta¬≠gen auf¬≠ge¬≠nom¬≠men wurden.

19.11.2013

Sondersendung der Sch√ľlerinnen und Sch√ľler der IGMH √ľber den ersten Mannheimer Jugendgipfel

Nach eineinhalb Tagen Vorbereitung war es so weit: Der Jugendgipfel an der IGMH startete und die Klasse 9h schnappte sich Aufnahmeger√§te und dokumentierte den Gipfel. Der Jugendgipfel zeigte den Sch√ľlerinnen und Sch√ľlern der IGMH ganz unterschiedliche M√∂glichkeiten auf, sich lokal einzumischen und die Stadt mitzugestalten.

Die Sch√ľlerinnen und Sch√ľler der 9h fingen Impressionen des Jugendgipfels ein. Sie h√∂rten bei Workshops zu, nahmen passende Ger√§usche auf und f√ľhrten jede Menge Interviews mit Beteiligten: Workshop-Leiter_innen und -Teilnehmer_innen, Lehrer und die Organisator_innen des Gipfels, aber auch ihre Schulleitung, die Kultur-B√ľrgermeisterin und Kommunalpolitiker_innen.Gemeinsam wurden an einem weiteren Tag die interessantesten Beitr√§ge ausgew√§hlt und die Sendung zusammengestellt und mit Moderationen versehen.

Die Mitarbeiter_innen des bermuda.funk, die das Radio-Projekt leiteten, waren ganz begeistert vom gro√üen Engagement und der selbst√§ndigen Arbeitsweise der Klasse 9h und nat√ľrlich von der interessanten Sendung, die entstanden ist.

Die zweist√ľndige Sendung ist am Mittwoch, den 20.11. von 14 bis 16 Uhr im bermuda.funk zu h√∂ren.

04.11.2013

Kulturfest des bermuda.funk bei der Lichtmeile am 16. und 17.11.2013

Die Kulturredaktion des bermuda.funk veranstaltet im Rahmen der Lichtmeile in der Mannheimer Neckarstadt-West ein Kulturfest in den Räumen des bermuda.funk im Alten Volksbad mit Kunst, Kulinarischem, Musik und Lesungen.
Das komplette Programm findet Ihr unten bei MEHR >>.

Lokale Autorinnen und Autoren k√∂nnen sich per Mail an reiner [at] bermudafunk.org f√ľr die Lesung am "Tag des offenen Ateliers" von 14:00-17:30 Uhr anmelden. Spontan Entschlossene haben die M√∂glichkeit, von 16:00-18:00 Uhr auch live im Radio bermuda.funk in unserem Studio in der Alten Feuerwache (B√ľckenstr. 2-4) Eingang ganz links 1. Stock) zu lesen. Bitte nur eigene Texte!

MEHR >>

Samstag 16.11.2013

Im Foyer werden Getr√§nke verkauft und dort befindet sich auch unser Infostand mit Informationsmaterial √ľber den bermuda.funk. In der K√ľche gibt es ein preiswertes leckeres marokkanisches Buffet solange der Vorrat reicht.

Im Studio laufen Hörspiele der Autorengruppe Literatur-Offensive (Litoff).
Hier k√∂nnen sich Autorinnen und Autoren auch f√ľr die Lesung am Sonntag und f√ľr die Sendung des "Mach mit Radios" von 16:00 bis 18:00 Uhr in den Studios des bermuda.funk in der Alten Feuerwache anmelden.

Im Seminarraum und im Flur finden im halbst√ľndlichen Wechsel Lesungen und musikalische Darbietungen statt. 

18:00 Uhr: Ausstellungser√∂ffnung ‚ÄěSpontane Euphorie‚Äú

Durch Streetart inspirierte Bilder von Johannes Gerstmeier (im Seminarrraum)

18:00 Uhr: Martin Lang (Klavier, Gesang) und Volker Wietzorek (Bass)

Pop, Rock, Musical, Chanson (im Flur)

18:30 Uhr Martina Weber

Die in Mannheim geborene Autorin, liest aus ihrem Lyrikdebut "erinnerungen an einen rohstoff"
www.poetenladen.de/martina-weber-person.html

19:00 Uhr: Mafalda - Chanson fatal

Der neue weibliche Forschertrupp in den Musiks√ľmpfen Mannheims untersucht mit viel Selbstironie (nicht nur) frauenrelevante Themen: von lieblichem Rotwein und Ganscassoulet, von Schuhen, Faltenkillern und Regen am Meer.... Deutsche Texte genial gemixt mit Jazz, Pop und klassischen Einsprengseln. Unversch√§mt weiblich! Renate Kohl (Gesang, Saxofon) Claudia Sohns (Geige, Gesang) Cornelia Sohns (Bratsche, Gesang) Anna Korbut (Piano) Margit Wunder (Kontrabass)

19:30 Uhr: Olga Manj

liest aus ihrem Roman ‚ÄěHochzeitssuppen‚Äú, der in Mannheim unter T√ľrkisch-Polnischen Migranten spielt.
http://olga-manj.jimdo.com

20:00 Uhr Susan and the nice guys

haben sich der Musik der K√∂lner Acapella- Formation ‚ÄěWise Guys‚Äú verschrieben und dem Vokal-Pop der ‚ÄěBesserwisser‚Äú ganz feine Arrangements f√ľr Instrumente verpasst.
Petra Stolle-Bartsch (Gesang) Hans-Peter Stoll (Gesang / Fl√ľgelhorn) Andreas H√§cker (Piano) Christian Herrmann (Schlagzeug) Volker Wietzorek (Bass / Kontrabass)

20:30 Uhr: Edith Br√ľnnler: Lesung aus Kraniche im Gegenlicht - Hemsh√∂fer Satiren

Mit spitzer Feder lässt es sich gut an der Oberfläche unserer Alltäglichkeiten kratzen. Und auch die Pälzer Sprooch kommt nicht zu kurz! www.edith-bruennler.de

21:00 Uhr:

Mafalda - Chanson fatal (s.o.)

21:30 Uhr: Párvati Kern: Lyrische Leinwände - Performante Lyrik

Individuelle Miniaturen laden ein zum unmittelbaren Miterleben. Das lyrische Ich er√∂ffnet ein leuchtendesUniversum, macht den Leser mit einem fluchenden Bild bekannt, genie√üt die Schlaflosigkeit und freut sich an seiner Leibspeise Kartoffelp√ľree.
www.seidlerverlag.de/cms/index.php?id=5

22:00 Uhr: Martin Lang (Klavier, Gesang) und VolkerWietzorek (Bass)

22:30 Uhr: Lothar Seidler: Der Zufallskurier - Leseperformance
"Er erreicht oder verfehlt immer sein Ziel - die Frage ist, welches." Da f√§hrt jemand mit der Bahn von Heidelberg nach Berlin und erlebt dabei eine moderne Ballade, √ľberquert die Spree auf einer F√§hre mit illustren Fahrg√§sten, holt sich auch mal beim Fahrradfahren eine Beule und dergleichen Aufregungen mehr.
www.litoff.de/cms/index.php?id=113

 

17.11.2013 - Literatur an ungewöhnlichen Orten

Altes Volksbad, Seminarraum des bermuda.funk // Mittelstr.42, Eingang √ľber den Hof

Literaturcafé

14:00-17:30 Uhr: Offene Lesung der Kulturredaktion und des Mach-mit-Radios im bermuda.funk

Lokale Autorinnen und Autoren Autorinnen und Autoren haben die M√∂glichkeit, sich f√ľr diese Lesung direkt beim "Tag des offenen Ateliers" oder im Vorfeld per Email anzumelden. Je nach Anzahl der Anmeldungen kann zwischen 15 und 30 Minuten aus eigenen Texten gelesen werden.

Anmeldungen an reiner [at] bermudafunk.org

Spontan Entschlossene k√∂nnen von 16-18 Uhr auch live im Radio bermuda.funk in unserem Studio in der Alten Feuerwache (B√ľckenstr. 2-4) Eingang ganz links 1. Stock) lesen. Bitte nur eigene Texte!

02.10.2013

Enjoy Jazz im Radio!

Auch im 15. Jahr von Enjoy Jazz wird der bermuda.funk als Festivalradio √ľber die musikalischen Highlights des Festivals berichten. Konzerteindr√ľcke, Gespr√§che mit interessanten Studiog√§sten und nat√ľrlich erstklassige Musik!

Folgende Sendungen begleiten das Festival:

bermuda.music am 27.09. von 13-14 Uhr

Wiederholungen: 29.09. 2-3 Uhr, 04.10. 13-14 Uhr und 06.10. von 2-3 Uhr

Jazzology jeden Montag von 21 bis 22 Uhr

Kultur Purpur am 16.09. und 21.10. von 20-21 Uhr

Wiederholungen: 19.09. 14-15, 17.10. 14-15 Uhr

15.10.2013

Neue Sendung: Das knusprige Gold

Das Knusprige Gold - das sind die knackigen goldnen Scheiben, die tief im Unterbewusstsein des Musikliebhabers Oliver S. unter der lehmigen Schicht des Alltags schlummern und f√ľr die geneigten H√∂rer eine Stunde im Monat mal an die frische Luft d√ľrfen, um frisch gewienert durch ein passendes Sendungsmotto in v√∂llig neuen Zuammenh√§ngen zu erstrahlen! Auch neuere und neuste Fundst√ľcke kommen zu ihrem Recht, sofern sie knusprig genug sind, nat√ľrlich...

Zappe doch mal rein, es soll dein Schaden nicht sein!

Sendezeiten und weitere Infos

07.11.2013

B√ľro heute nicht besetzt

Die B√ľrozeit muss heute leider ausfallen. Am Montag sind wir wieder wie gewohnt f√ľr Euch da. Dringende Anfragen bitte per Mail an oeffentlichkeit [at] bermudafunk.org

27.09.2013

Neue Sendung: Pressing

Pressing ist kein Ergebnisdienst - vielmehr ein Ereignisdienst. Die Macher_innen dieser Sendung befassen sich nicht mit Tabellenst√§nden, Rekorden oder Ergebnissen. Ihr Anspruch ist der gesellschaftliche Aspekt. Wie finden sich die Alltagsrealit√§ten im Mikrokosmos Sport wieder? Dar√ľber informieren einmal im Monat Kerstin und Michael unter dem Motto: Rassismus, Antisemitismus, Xeno-und Homophobie abgr√§tschen!

Pressing macht Druck!

Sendezeiten und weitere Infos

01.10.2013

Sendung des Monats: DIE RADIOTRINKER

In dieser Rubrik m√∂chten wir Euch jeden Monat eine bermuda.funk-Sendung in einem Interview n√§her vorstellen und Euch so helfen, das bermuda.funk-Angebot zu entdecken. Literatur, Politik, Sport, Wissenschaft und Musiksendungen von Jazz √ľber Reggae und Country-Musik bis Rock, Pop und Punk, soziale Bewegungen, mehrsprachige Sendungen und vieles andere mehr k√∂nnt Ihr im Freien Radio Rhein-Neckar finden. Im August haben wir f√ľr Euch Helmut van der Buchholz √ľber "DIE RADIOTRINKER" befragt.

MEHR >>

Helmut van der Buchholz und H√∂tsch H√∂hle, die Radiotrinker, unterhalten uns jeden ersten Donnerstag im Monat um 20:00 Uhr. Musik, von Schlager und Klassik √ľber Punkrock bis zu Industrial, Improvisation und alkoholische Getr√§nke finden ihren Platz bei bermuda.funk.

Wie viele seid Ihr?

Zwei Personen, Helmut van der Buchholz und Hötsch Höhle und gelegentlich Studiogäste...

Was macht jeder von Euch in der Sendung?

Hötsch versucht, Seriösität in die Sendung zu bringen, indem er den Schwerpunkt Rock'n'Roll und Punkrock bearbeitet. Helmut versucht dagegen, breitgefächert die Grenzen des vermeintlich guten Geschmacks auszuloten.

Wann und wie seid Ihr zum bermuda.funk gekommen?

Ganz fr√ľh, eigentlich seit kurz nach der Gr√ľndung, schon vor Sendebeginn und bevor der Name bermuda.funk gefunden wurde, durch private Kontakte

Welche ist Eure Motivation, Radio zu machen?

Spa√ü am experimentieren, Schaffung einer anderen √Ėffentlichkeit, Weltrevolution? ... Und ber√ľhmt werden will man auch.

Was machst Du bzw. was macht Ihr, wenn Ihr kein Radio macht?

H√∂tsch freischaffender K√ľnstler und Gastronom
Helmut Architekt, Familienvater und K√ľnstler

Wie ist die Idee entstanden, eine Radiosendung zu machen?

Am Tresen der Gaststätte Blau. Den Titel haben wir von Max Goldt geklaut.

Welcher ist der Schwerpunkt Eurer Sendung?

Es wird vorab ein Thema ausgewählt, dann durchstöbern beide ihr Musikarchiv danach. Dazu gibt es zu diesem Thema ein paar Abhandlungen, die sich an den Musikbeispielen orientieren. Während der Sendung sprechen die Moderatoren alkoholischen Getränken zu. Bei 2 Stunden macht sich das etwas bemerkbar. Garniert wird das ganze mit Preisfragen und tollen Gewinnen.

Welche Art von Musik ist in Eurer Sendung zu hören?

Von Schlager und Klassik √ľber Punkrock bis zu Industrial alles.

Wen möchtet Ihr mit Eurer Sendung erreichen?

Da sind wir nicht so wählerisch.

Hattet oder habt Ihr noch Lampenfieber vor der Sendung?

Eher einen gesunden Respekt vor den T√ľcken der Technik.

Was war Euer peinlichster Moment on Air?

Alle paar Jahre präsentieren wir unsere peinlichsten Lieblingslieder...

Was war Euer schönster Moment on Air?

Wenn das Bier aus dem K√ľhlschrank richtig sch√∂n kalt ist.

An welchen Gast oder an welche Gäste erinnert Ihr Euch besonders gerne?

Petra Richter, die zufällig da war und geblieben ist.

Habt Ihr Kontakt zum Publikum?

Telefonanrufe in jeder Sendung, nicht nur bei den Preisfragen. Mails von Zeit zu Zeit

Was war bis jetzt die beste oder ungewöhnlichste Reaktion auf Eure Sendung bzw. Euer größtes Fanerlebnis?

In der Warteschlange vor dem Schwimmbad wurde ich an meiner Stimme erkannt.

Was w√ľnscht Ihr Euch f√ľr Eure Zukunft bei bermuda.funk?

Gespendete Tontr√§ger f√ľr die Preisfragen.

Was können die Zuhörer in den nächsten Sendungen hören?

So weit sind wir noch nicht. Oder doch, im Dezember oder Januar präsentieren wir unsere richtigen
Lieblingslieder.

AKTUELLE BEITRÄGE

21 Oct 2018 21:46:50
Jingle f√ľr das "Tribunal NSU-Komplex aufl√∂sen Mannheim 2018"
anhören
17 Oct 2018 00:39:47
Die parallele Verwaltung - das Modell Stiftungen 6+1 (Serie 427: sonar -aktuell-)
anhören
12 Oct 2018 09:42:03
Interview zu Feminismus und Mutterschaft
anhören
01 Oct 2018 16:14:25
33. Mannheimer Filmsymposium
anhören

VERANSTALTUNGSTIPPS

19.11.2018 (19:00)
bermuda.funk Räume, Alte Feuerwache, Eingang Nord

Infoabend f√ľr Radioneulinge

Alle zwei Monate stellt sich der bermuda.funk in Wort, Bild und vor allem auch Ton vor: Infos zu Freien Radios, zu bermuda.funk-Geschichte und ... weiterlesen »

WORKSHOPS

27.10.2018 (10:00)
Altes Volksbad, bermuda.funk Räume im Alten Volksbad

Einf√ľhrungsworkshop Teil I

Die Lizenz zum Senden: Der kostenlose Einf√ľhrungsworkshop vermittelt an zwei Samstagen den Einstieg in die Freie Radioarbeit ‚Äď von der Geschichte des Freien Radios √ľber die Organisationstruktur des bermuda.funk und  ... weiterlesen »

03.11.2018 (10:00)
Altes Volksbad, bermuda.funk Räume im Erdgeschoss

Einf√ľhrungsworkshop Teil II

Teil II der Einf√ľhrung ‚Äď nur f√ľr Teilnehmer*innen von Teil I.

Im zweiten Teil des Einf√ľhrungsworkshops werden unter anderem die in der Woche zuvor produzierten Probebeitr√§ge gemeinsam angeh√∂rt!

weiterlesen »

14.11.2018 (19:00)
Altes Volksbad, bermuda.funk Räume im Erdgeschoss

"Audioschnitt mit der freien Software Audacity"

Der Abendworkshop bietet in 2,5 Stunden einen ersten Einstieg in Audacity. Inhalte des Abends sind: Erkl√§rung der Programmvoreinstellungen und der Programmoberfl√§che. Vorstellen wichtiger ... weiterlesen »

KONZERTE

Die Musikredaktion verlost regelmäßig 2 x 2 Eintrittskarten zu Konzerten in der Region. Einfach eine Mail mit Datum und Namen der Band an musik [at] bermudafunk.org schicken und gewinnen!

23.10.2018 (20:15)
tba

Magic Shoppe

60's Psychedelic Reverb Drone Rock

weiterlesen »