Livestream

Im Moment läuft:

9 Uhr: Iltis in Bermudas
┬╗ILTIS in Bermudas┬ź, Sendung 15: "Was bleibt vom NSU-Prozess?"   Die rassistische Mordserie des ┬╗Nationalsozia┬şlistischen Untergrunds┬ź (NSU) markiert eine Z├Ąsur in der bundesrepubli...

Danach läuft:

10 Uhr: Cheval Noir
Monsieur 70 Volt und DJ Benôit reiten auf dem Lichstrahl des Pulsars. Symphonien galoppieren und Donnerhall steigt aus dem Äther hervor.

11 Uhr: DoppelPass on Air
SV Waldhof-Fans gegen Gewalt und Rassismus mit Live-Studiog├Ąsten ÔÇô Spieler, Trainer, Manager, Fanbeauftragte,... - rund um den SVW.

12 Uhr: MOSAIK
Bunt wie ein MOSAIK ist auch die Sendung: Jede Folge widmet sich einem Thema aus den Bereichen Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Umwelt, Kultur, Sport u.v.m. MOSAIK fragt, berichtet, testet, diskutiert und kommentiert. Im Zentrum stehen aber immer die Menschen und das, was sie bewegt.

Monats├╝bersicht ├╝ber alle Sendungen


Satzung

vom 16. Oktober 2000
ge├Ąndert am 19. Juni 2006, am 25. Juni 2007, am 31. M├Ąrz 2008 und am 01. Juli 2013

┬ž 1 - Name, Sitz, Gesch├Ąftsjahr

  1. Der Verein f├╝hrt den Namen "bermuda.funk Freies Radio Rhein-Neckar".
  2. Der Verein hat seinen Sitz in Mannheim.
  3. Er ist in das Vereinsregister beim Amtsgericht Mannheim einzutragen.
  4. Gesch├Ąftsjahr ist das Kalenderjahr.

┬ž 2 - Zweck des Vereins

  1. Der Verein verfolgt ausschlie├člich und unmittelbar gemeinn├╝tzige Zwecke im Sinne des Abschnitts steuerbeg├╝nstigte Zwecke der Abgabenordnung.
  2. Zweck des Vereins ist die F├Ârderung des lokalen und regionalen Rundfunks gem├Ą├č Paragraph 27 Abs. 2 Landesmediengesetz in der Rhein-Neckar-Region durch medienp├Ądagogische Arbeit und das Erstellen von Programmen, die sich an die Allgemeinheit richten. Zu diesem Zweck organisiert der Verein Aus- und Weiterbildungsma├čnahmen sowie sonstige F├Ârderma├čnahmen f├╝r Jugendliche und Erwachsene, um sie f├╝r die Arbeit und den Umgang mit elektronischen Medien zu qualifizieren und sie zu bef├Ąhigen, Programme zu gestalten.
    Insbesondere will der Verein die Einrichtung und Inbetriebnahme eines gemeinn├╝tzigen freien Radios im Rhein-Neckar-Raum f├Ârdern und mit anderen Einrichtungen zusammenarbeiten, die seine Ziele verfolgen. Der Verein als Betreiber eines Senders im Rhein-Neckar-Raum strebt an, den Zugang zum lokalen und regionalen Rundfunk solchen Personen und Personengruppen zu erm├Âglichen, die zu herk├Âmmlichen Medien keinen oder nur begrenzten Zugang haben. Der Verein kann gemeinn├╝tzige Unternehmen gr├╝nden und sich an solchen beteiligen. Im Besonderen m├Âchte der Verein das Bewusstsein f├╝r die eigene Umwelt und Umgebung f├Ârdern, zu gemeinsamen emanzipatorischem Handeln anregen und so zur sozialen und kulturellen Weiterentwicklung beitragen. Der Verein ist ├╝berparteilich und konfessionell nicht gebunden. Werbung und Sponsoring ist im Sendebetrieb ausgeschlossen.
  3. Der Verein ist selbstlos t├Ątig. Er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Mittel des Vereins d├╝rfen nur f├╝r satzungsgem├Ą├če Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind, oder durch unverh├Ąltnism├Ą├čig hohe Verg├╝tungen beg├╝nstigt werden.

┬ž 3 - Mitgliedschaft

  1. Mitglied des Vereins k├Ânnen Einzelpersonen und Gruppen werden, die die Ziele des Vereins (┬ž2) unterst├╝tzen. Mitglied kann nicht werden, wer Ausl├ĄnderInnen-/Fremdenfeindlichkeit, Frauenfeindlichkeit, Rassismus sowie Ausgrenzung von Anderslebenden und von gesellschaftlichen Minderheiten unterst├╝tzt. Des Weiteren kann nicht Mitglied werden, wer f├╝r fundamentalistische religi├Âse Str├Âmungen eintritt und Missionierung betreibt. Ordentliche (stimmberechtigte) Mitglieder m├╝ssen im Rhein-Neckar-Raum leben, arbeiten oder studieren. Gruppen werden durch eine namentlich benannte Person vertreten. Alle ├╝brigen Mitglieder sind F├Ârdermitglieder.
  2. Politische Parteien und deren Jugendorganisationen k├Ânnen nicht Mitglied des Vereins werden.
  3. Der Eintritt in den Verein erfolgt durch einfache schriftliche Erkl├Ąrung gegen├╝ber dem Vorstand. Der Vorstand muss die Mitgliedschaft best├Ątigen.
  4. Die Mitgliedschaft endet

    • durch Austritt. Der Austritt erfolgt durch schriftliche Erkl├Ąrung gegen├╝ber dem Vorstand. Die Austrittserkl├Ąrung hat sofortige Wirkung. Bereits geleistete Mitgliedsbeitr├Ąge werden nicht zur├╝ckerstattet.
    • durch Tod eines Mitglieds.
    • durch Aufl├Âsung oder Erl├Âschen einer Mitgliedsgruppe. Die LiquidatorInnen bzw. VersammlungsleiterInnen haben dem Vorstand dazu eine schriftliche Erkl├Ąrung ├╝ber die Aufl├Âsung der Gruppe bzw. deren Erl├Âschen abzugeben. Zum Datum der Aufl├Âsung/des Erl├Âschens einer Gruppe endet auch die Mitgliedschaft. Bereits geleistete Mitgliedsbeitr├Ąge werden nicht zur├╝ckerstattet.
    • durch Ausschluss. Ein Mitglied kann aus dem Verein ausgeschlossen werden, wenn es dem Ansehen oder den Zielen des Vereins Schaden zuf├╝gt oder seiner Satzung zuwidergehandelt hat. Als Ausschlussgrund gelten auch die unter ┬ž3 Abs. 1 Satz 2 genannten Kriterien, wenn sie erst nach Beginn der Mitgliedschaft eintreten oder bekannt werden. ├ťber den Ausschluss entscheidet der Vorstand mit der Mehrheit seiner Stimmen. Das Mitglied muss vorher geh├Ârt werden. ├ťber den Ausschluss ist dem Mitglied schriftlich Mitteilung zu machen. Vom Zugang der Mitteilung ab ruhen die Mitgliedschaftsrechte. Erhebt das Mitglied gegen die Entscheidung des Vorstandes innerhalb von 4 Wochen nach Zugang der Mitteilung ├╝ber den Ausschluss keinen Widerspruch, ist der Ausschluss anerkannt. Im Falle des Widerspruchs entscheidet die n├Ąchste ordentliche Mitgliederversammlung mit 2/3 der abgegebenen g├╝ltigen Stimmen endg├╝ltig.
    • durch Streichung von der Mitgliederliste. Wenn ein Mitglied trotz zweimaliger schriftlicher Mahnung mit der Zahlung seines Mitgliedsbeitrags im R├╝ckstand ist, kann es durch Beschluss des Vorstandes von der Mitgliederliste gestrichen werden. Die Mitgliedschaft endet mit dem Zugang der Mitteilung ├╝ber die Streichung.

┬ž 4 - Beitr├Ąge

  1. Ein Mitgliedsbeitrag wird erhoben.
  2. Das N├Ąhere regelt die Beitragsordnung.

┬ž 5 - Organe

Organe des Vereins sind die Mitgliederversammlung, die Gesamtredaktion und der Vorstand. Die Organe k├Ânnen zu ihrer Beratung Fachaussch├╝sse berufen. Die Fachaussch├╝sse m├╝ssen Wichtiges protokollieren.

┬ž 6 - Mitgliederversammlung

  1. Die Mitgliederversammlung ist oberstes beschlie├čendes Organ des Vereins. Sie setzt sich zusammen aus den ordentlichen (stimmberechtigten) Mitgliedern und den F├Ârdermitgliedern. Die Mitgliederversammlung ist ├Âffentlich.
  2. Die Mitgliederversammlung findet einmal j├Ąhrlich statt. Sie ist vom Vorstand unter Einhaltung einer Frist von drei Wochen mit einem Tagesordnungsvorschlag schriftlich einzuberufen. Wurde dem Verein eine E-Mail-Adresse mitgeteilt, erfolgt die Einladung in elektronischer Form, es sei denn, das Mitglied widerspricht dieser Form der Einladung.
    Andernfalls erfolgt die Einladung mittels Brief an die letztbekannte Anschrift.
  3. Eine au├čerordentliche Mitgliederversammlung findet statt, wenn es der Vorstand, die Gesamtredaktion oder 1/10 der Mitglieder schriftlich fordern.
  4. Die Beschlussf├Ąhigkeit der Mitgliederversammlung wird zu Beginn der Mitgliederversammlung vom Vorstand festgestellt. Sie ist beschlussf├Ąhig, wenn mindestens 10 % der ordentlichen Mitglieder anwesend sind. Die Beschlussf├Ąhigkeit w├Ąhrend des Versammlungsverlaufs ist nur auf Antrag von der Versammlungsleitung festzustellen. Ist die Beschlussf├Ąhigkeit zu Beginn der Mitgliederversammlung nicht gegeben, hat der Vorstand innerhalb von 4 Wochen unter Vorlage des bisherigen Tagesordnungsvorschlags erneut zu einer Mitgliederversammlung einzuladen. Diese ist in jedem Fall beschlussf├Ąhig. In der Einladung ist auf diesen Tatbestand hinzuweisen.
  5. Die Mitgliederversammlung w├Ąhlt eine/n VersammlungsleiterIn und eine/n Protokollf├╝hrerIn. Vom Ergebnis der Mitgliederversammlung ist ein Protokoll zu fertigen, das den Mitgliedern zug├Ąnglich zu machen ist. Es ist von der/dem VersammlungsleiterIn und der/dem Protokollf├╝hrerIn zu unterzeichnen.
  6. Die VertreterInnen des Vorstands sind in der Mitgliederversammlung stimmberechtigt.
  7. Die Mitgliederversammlung hat insbesondere folgende Aufgaben:

    • die Gesamtplanung und Festlegung der Richtlinien f├╝r die gemeinsame Arbeit
    • die Wahl und Entlastung des Vorstandes
    • die Einrichtung von Fachaussch├╝ssen
    • die Beschlussfassung ├╝ber den Haushaltsplan und die Entgegennahme des Rechnungspr├╝fungsberichts
    • die Wahl von 2 RevisorInnen
    • den Beschluss ├╝ber die Beitragsordnung.

  8. Antr├Ąge zur Arbeit des Vereins m├╝ssen mit einer Frist von 10 Tagen vor dem Termin der Mitgliederversammlung schriftlich beim Vorstand eingereicht werden.
  9. Die Beschl├╝sse der Mitgliederversammlung erfolgen mit einfacher Mehrheit, sofern diese Satzung keine anderen Mehrheiten vorsieht.

┬ž 7 - Vorstand

  1. Der Vorstand besteht aus dem gesch├Ąftsf├╝hrenden Vorstand und dem erweiterten Vorstand. Der gesch├Ąftsf├╝hrende Vorstand besteht aus vier Mitgliedern, wovon eine/r das Amt des/r SchatzmeisterIn f├╝hrt. Der erweiterte Vorstand besteht aus dem gesch├Ąftsf├╝hrenden Vorstand und drei weiteren Vorstandsmitgliedern.
  2. Die Wahl des Vorstandes findet auf der Mitgliederversammlung statt. Die Mitgliederversammlung w├Ąhlt den/die SchatzmeisterIn, die ├╝brigen Mitglieder des gesch├Ąftsf├╝hrenden Vorstands und die Mitglieder des erweiterten Vorstandes in drei getrennten Wahlg├Ąngen. Als gew├Ąhlt gelten die Kandidaten, auf die der Reihe nach die h├Âchsten Stimmenanteile der anwesenden ordentlichen Mitglieder entfallen. Die Anzahl der zu vergebenden Posten legt die Anzahl der jeweils zu vergebenden Stimmen fest. Eine Stichwahl muss durchgef├╝hrt werden, wenn zwei oder mehr Kandidaten die gleiche Stimmenzahl auf sich vereinigen, jedoch nur noch ein Posten zu vergeben ist.
  3. Der Vorstand wird f├╝r die Dauer eines Jahres gew├Ąhlt. Er bleibt solange im Amt, bis ein neuer Vorstand gew├Ąhlt ist.
  4. Tritt ein Vorstandsmitglied des erweiterten Vorstands w├Ąhrend der Amtszeit zur├╝ck, bleibt der Platz bis zur n├Ąchsten Mitgliederversammlung unbesetzt. Tritt ein Mitglied des gesch├Ąftsf├╝hrenden Vorstands w├Ąhrend der Amtszeit zur├╝ck, ist vom ├╝brigen Vorstand unverz├╝glich eine au├čerordentliche Mitgliederversammlung einzuberufen, auf der die vakanten Pl├Ątze wieder besetzt werden.
  5. Ein oder mehrere Vorstandsmitglieder k├Ânnen w├Ąhrend ihrer Amtszeit von einer au├čerordentlichen Mitgliederversammlung abgew├Ąhlt werden. F├╝r die Abwahl ist eine Mehrheit von mindestens zwei Dritteln der anwesenden ordentlichen Mitglieder erforderlich.
  6. Der gesch├Ąftsf├╝hrende Vorstand f├╝hrt die Gesch├Ąfte des Vereins im Sinne der Bestimmungen des B├╝rgerlichen Gesetzbuchs. Jeweils 2 Mitglieder des gesch├Ąftsf├╝hrenden Vorstandes vertreten gemeinsam den Verein nach au├čen.
  7. Der Vorstand fasst seine Beschl├╝sse mit einfacher Mehrheit der Stimmen der anwesenden Vorstandsmitglieder. Bei Stimmengleichheit ist der Antrag abgelehnt. Enthaltungen werden nicht gez├Ąhlt.
  8. Der Vorstand ist f├╝r alle Angelegenheiten des Vereins zust├Ąndig, soweit sie nach dieser Satzung nicht einem anderen Organ zugewiesen sind. Ist keine Gesch├Ąftsstelle eingerichtet, so f├╝hrt der Vorstand die Gesch├Ąfte des Vereins. Ist eine Gesch├Ąftsstelle des Vereins eingerichtet, so ist der Vorstand f├╝r deren Beaufsichtigung verantwortlich. Der Vorstand wacht unabh├Ąngig davon, ob eine Gesch├Ąftsstelle eingerichtet ist, beim Veranstalten von H├Ârfunkprogrammen im Sinne des Landesmediengesetzes durch den Verein oder eine Gesellschaft, deren Gesellschafter der Verein ist, ├╝ber die Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften, der Bestimmungen der Zulassung und der Programmgrunds├Ątze.
  9. ├ťber jede Vorstandssitzung ist ein Protokoll zu f├╝hren.
  10. Die n├Ąheren Modalit├Ąten der Vorstandssitzungen regelt der Vorstand in einer Vorstandsgesch├Ąftsordnung.

┬ž 8 - Gesamtredaktion

  1. Die Gesamtredaktion setzt sich zusammen aus allen an einer Mitarbeit interessierten ordentlichen Mitgliedern des Vereins, einem/r VertreterIn des Vorstands und nach M├Âglichkeit jeweils einem/r VertreterIn der Fachredaktionen und der sonstigen Fachaussch├╝sse. Jedes an der Gesamtredaktion teilnehmende ordentliche Mitglied des Vereins hat bei Beschl├╝ssen der Gesamtredaktion eine Stimme.
  2. Die Gesamtredaktion erarbeitet ein Programmstatut, das die Inhalte des Programms regelt und ein Redaktionsstatut, das die Struktur des Sendebetriebes, die Programmgestaltung und die Grunds├Ątze f├╝r die Sendungen regelt. Programm- und Redaktionsstatut m├╝ssen von der Mitgliederversammlung mit der Mehrheit der Stimmen der anwesenden Mitglieder best├Ątigt werden.
  3. Die Gesamtredaktion ist an die Beschl├╝sse der Mitgliederversammlung gebunden. Sie erstattet ihr einmal im Jahr einen Rechenschaftsbericht.
  4. Werden vom Verein H├Ârfunkprogramme veranstaltet oder beteiligt sich der Verein am Betrieb eines Radiosenders, so strukturiert die Gesamtredaktion den Sendebetrieb und die Programmgestaltung. Sie ist zust├Ąndig auch f├╝r vom Verein selbst durchgef├╝hrte Sendeteile.
  5. Beschl├╝sse der Gesamtredaktion erfolgen mit einfacher Mehrheit der stimmberechtigten Teilnehmer. F├╝r Ver├Ąnderungen des Programm- und des Redaktionsstatuts gelten die dort festgelegten Bestimmungen.
  6. ├ťber jede Gesamtredaktionssitzung ist ein Protokoll zu f├╝hren.
  7. Die n├Ąheren Modalit├Ąten der Gesamtredaktionssitzungen regelt die Gesamtredaktion in einer Gesamtredaktionsgesch├Ąftsordnung.

┬ž 9 - Haftung

Werden vom Verein H├Ârfunkprogramme veranstaltet oder beteiligt sich der Verein am Betrieb eines Radiosenders, so haftet jede/r ProgrammgestalterIn, der/die Sendezeit vom Verein erh├Ąlt, f├╝r die dem Verein daraus entstehenden Sch├Ąden.

┬ž 10 - Satzungs├Ąnderung

  1. Änderung des Vereinszwecks: Für die Änderung des Vereinszwecks ist eine Mehrheit von 4/5 der anwesenden ordentlichen Mitglieder erforderlich.
  2. Sonstige Satzungs├Ąnderung: F├╝r die ├änderung der Satzung in sonstigen Teilen ist eine Mehrheit von 2/3 der anwesenden ordentlichen Mitglieder erforderlich.
  3. Der Antrag auf Änderung der Satzung ist mit der Einladung zur Mitgliederversammlung zu versenden. Auf ihn ist in der Tagesordnung aufmerksam zu machen.

┬ž 11 - Aufl├Âsung des Vereins

  1. Aufl├Âsungsbeschluss: F├╝r die Aufl├Âsung des Vereins ist eine Mehrheit von 4/5 der anwesenden ordentlichen Mitglieder erforderlich. Der Antrag auf Aufl├Âsung des Vereins ist mit der Einladung zur Mitgliederversammlung zu versenden, auf ihn ist in der Tagesordnung aufmerksam zu machen.
  2. Liquidation: Bei Aufl├Âsung oder Aufhebung des Vereins ist das Verm├Âgen ausschlie├člich und unmittelbar gemeinn├╝tzigen Zwecken zuzuf├╝hren, die der F├Ârderung der freien Radiokultur dienen. ├ťber den oder die Zuwendungsempf├ĄngerInnen entscheidet die Aufl├Âsungsversammlung. Beschl├╝sse ├╝ber die k├╝nftige Verwendung des Verm├Âgens d├╝rfen jedoch erst nach Einwilligung des Finanzamtes ausgef├╝hrt werden. F├╝r die Aufl├Âsung werden von der Aufl├Âsungsversammlung zwei LiquidatorInnen gew├Ąhlt. Sie legen nach Abschluss der Liquidation den Mitgliedern einen Bericht vor.

AKTUELLE BEITRÄGE

20 Sep 2017 19:59:21
ILTIS in Bermudas: Drogenszene Jungbusch? (Serie 1020: ILTIS in Bermudas)
anhören
20 Sep 2017 19:57:34
Regierung ohne Volk? - Warum unser politisches System nicht mehr funktioniert
anhören
20 Sep 2017 19:53:25
ILTIS in Bermudas: Was bleibt vom NSU-Prozess (Serie 1020: ILTIS in Bermudas)
anhören
08 Sep 2017 11:30:27
Buddhistische T├Ąter, muslimische Opfer (Serie 427: sonar -aktuell-)
anhören

VERANSTALTUNGSTIPPS

09.11.2017 (19:00)
Altes Volksbad

Infoabend f├╝r Radioneulinge

Alle zwei Monate stellt sich der bermuda.funk in Wort, Bild und vor allem auch Ton vor: Infos zu Freien Radios, zu bermuda.funk-Geschichte und ... weiterlesen »

WORKSHOPS

21.10.2017 (10:00)
Altes Volksbad

Einf├╝hrungsworkshop I

NEUER TERMIN! Die Lizenz zum Senden: Der kostenlose Einf├╝hrungsworkshop vermittelt an zwei Tagen den Einstieg in die Freie Radioarbeit ÔÇô von der Geschichte des Freien Radios ├╝ber die Organisationstruktur des bermuda.funk ... weiterlesen »

22.10.2017 (10:00)
Altes Volksbad

Einf├╝hrungsworkshop II

NEUER TERMIN! Teil II der Einf├╝hrung - nur f├╝r Teilnehmer*innen von Teil I.

Im zweiten Teil des Einf├╝hrungsworkshops werden bereits erste Probebeitr├Ąge produziert und gemeinsam angeh├Ârt!

weiterlesen »

KONZERTE

Die Musikredaktion verlost regelmäßig 2 x 2 Eintrittskarten zu Konzerten in der Region. Einfach eine Mail mit Datum und Namen der Band an musik [at] bermudafunk.org schicken und gewinnen!

27.09.2017 (20:00)
Alte Feuerwache Mannheim

Thomas Siffling

Jazz CD-Release Konzert

VVK ÔéČ 15 AK ÔéČ 18

weiterlesen »