Livestream

Im Moment läuft:

21 Uhr: Jazzology
Jazz von Armstrong bis Zorn: Reichlich schöne Töne. Jazzology steht aber auch für lustvolles Lauschen in Rock-, Pop-, Folk- und Klassikgefilden.

Danach läuft:

22 Uhr: Jazzology
Jazz von Armstrong bis Zorn: Reichlich schöne Töne. Jazzology steht aber auch für lustvolles Lauschen in Rock-, Pop-, Folk- und Klassikgefilden.

23 Uhr: doper than dope
Bei doper than dope wird HipHop-Kultur gefeiert! Dabei werden auch Entwicklungen und wichtige Releases im HipHop Mainstream angeschaut, der Fokus liegt aber vor allem auf Sub-Szenen und Artists, die oft zu wenig Beachtung finden, wie Frauen und queere Rapper*innen. Seit 2014 wird diese Sendung produziert und moderiert von Nifty MC, die selbst Rapperin, DJ und vor allem HipHop-Fan ist. Neben den regulären moderierten Musiksendungen gibt es Themen-Specials und Interview-Sendungen, für die Nifty MC schon Rapper*innen wie Reverie, Sookee, Sir Mantis, Die P oder Tice vor dem Mikrofon hatte.

0 Uhr: Der Rote Faden
Er zieht sich durch Nettes und Schräges, mal lauter, mal leiser, wenn er nicht reißt oder verloren geht. Die fadenscheinige Musiksendung für Wachgebliebene!

MonatsĂĽbersicht ĂĽber alle Sendungen


Mannheim Under Construction

12.04.2024 - 12 Uhr: Mannheim Under Construction



10.04.2024 - 16 Uhr: Mannheim Under Construction



Die Sendung zum bermuda.funk-Projekt „Mannheim – Under Construction“.

Wie klingt zivilgesellschaftliches Engagement in Mannheim? Dieser Frage geht seit März 2021 das bermuda.funk-Projekt „Mannheim – Under Construction“ nach.

Seit 19. November 2021 ist die digitale Audio-Stadtkarte „Mannheim – Under Construction“ offiziell online:
https://under-construction.bermudafunk.org/

Durch Berichte, Interviews, Geschichten und andere, auch experimentelle, Audio-Formen wird das in Mannheim zirkulierende Engagement nachhaltig hör- und greifbar gemacht. Eine ausgefeilte Suche erleichtert das Filtern nach Kriterien wie Beitragslänge, Beitragsart oder Orte in Mannheim. Schlagworte, die in Zusammenarbeit mit den beitragenden zivilgesellschaftlichen Akteur*innen entwickelt wurden, schaffen thematische Verbindungen. Da die Karte stetig weiter wächst, lohnen sich mehrfache Besuche.

In der Projekt-Radiosendung sind seit Mai 2021 Stimmen und (Zwischen-)Ergebnisse aus der Projektarbeit sowie thematisch passende Audiobeiträge (etwa Rezensionen, Veranstaltungshinweise und -berichte) zu hören.

„Mannheim – Under Construction“ wird gefördert von der Stadt Mannheim im Rahmen des Aktionsfonds „Zivilgesellschaftliches Engagement gegen Rechtsradikalismus, Muslimfeindlichkeit, Antisemitismus und Antiziganismus“

Das Projekt wurde im Oktober 2022 mit dem Mannheimer Demokratiepreis ausgezeichnet. Weitere Infos: https://demokratiepreis-mannheim.de/
2023 wurde es in der Kategorie 'Vernetzung' fĂĽr den Alternativen Medienpreis 2023 nominiert: https://www.alternativer-medienpreis.de/aktueller-preis/

NEU: Ab Herbst 2023 auch auf instagram
https://instagram.com/mannheim_under_construction

Sendende(r): Christina Gehrlein (Projektleitung)

Webseite: under-construction.bermudafunk.org/
Webseite 2: https://instagram.com/mannheim_under_construction/
Mailkontakt: under-construction [at] bermudafunk.org

Sendezeiten

Live:
2. Mittwoch 16 Uhr
4. Mittwoch 16 Uhr

Wiederholungen:
1. Dienstag 12 Uhr
2. Freitag 12 Uhr
3. Dienstag 12 Uhr

Sendungen

Mittwoch, 27.10.2021


In der 12. Ausgabe von „Mannheim Under Construction“ sind zwei längere Beiträge im Programm, die auch in der Audio-Stadtkarte „Under Construction“ zu hören sein werden. Die Stadtkarte wird im November online gehen.
 
* In der Mannheimer Schwetzingerstadt befindet sich auf dem Georg-Lechleiter-Platz ein Denkmal für die Widerstandskämpfer der Lechleiter-Gruppe von Manfred Kieselbach (1988). Wegen aktivem Widerstand gegen den Naziterror und den von Hitler begonnenen Angriffskrieg wurden am 15. September 1942 und am 23. Februar 1943 insgesamt 19 Mitglieder der Widerstandsgruppe um Georg Lechleiter in Stuttgart auf dem Schafott ermordet. Fritz Reidenbach und Klaus Dollmann vom VVN BdA Mannheim (mannheim.vvn-bda.de) erzählen vor dem Denkmal (siehe Foto), an dem noch die am 15. September im Rahmen der jährlich stattfindenden Gedenkveranstaltung niedergelegten Kränze zu finden sind, von Widerstand und Gedenken.
 
* Im Quadrat B 7 findet sich der Verband Deutscher Sinti und Roma, Landesverband Baden-Württemberg e.V. (VDSR-BW) (www.sinti-roma.com). Im Jahr 2021 feiert der Verband sein 35-jähriges Bestehen. Seine Ursprünge hat er in der Bürgerrechtsbewegung der deutschen Sinti und Roma, die sich seit den 1970er Jahren gegen Ausgrenzung und Ungleichbehandlung eingesetzt hat. Der gemeinnützige Verein wurde 1986 gegründet und ist durch einen 2013 geschlossenen und 2018 erneuerten Staatsvertrag Partner des Landes Baden-Württemberg und die einzige Einrichtung in Baden-Württemberg, die die Interessen und Rechte von Sinti und Roma im Land umfassend vertritt. Mit dem Staatsvertrag wurde paritätisch mit Vertreter*innen des Landes und der Minderheit besetztes Gremium eingerichtet. Dieser „Rat für die Angelegenheiten deutscher Sinti und Roma in Baden-Württemberg“ hat die Aufgabe, gemeinsame Aufgaben und Ziele auf der Grundlage des Vertrags zu beraten und entsprechende Empfehlungen an die Landesregierung und den Landtag zu richten. Dieses Gremium ist bisher in Deutschland einmalig.
In einer Film-Dokumentation stellt der VDSR-BW sich und seine Arbeit vor. Ausschnitte aus der Dokumentation sind hier zu hören. Themen sind die Anfänge des Verbands, die Arbeit gegen Antiziganismus, der Staatsvertrag als neue Qualität der Anerkennung sowie die neueren Ziele im Bereich Forschung, Bildung und Kultur. Es sind zu hören (in der Reihenfolge des ersten Auftretens): Daniel Strauß, Vorstandsvorsitzender VDSR-BW / Dr. Andreas Hoffmann-Richter, langjähriger Beauftragter der ev. Landeskirche für Zusammenarbeit mit Sinti und Roma / Prof. Gert Weisskirchen, 1976-2009 Mitglied des Bundestags / Prof. Dr. Rita Süssmuth, Präsidentin des deutschen Bundestags 1988-1998 / Dr. Frank Reuter, Wissenschaftlicher Geschäftsführer Forschungsstelle Antiziganismus Universität Heidelberg / Romeo Franz, Mitglied des Europäischen Parlaments / Theresa Schopper, Kultusministerin, bis 2021 Koordinatorin des Rats für die Angelegenheiten der Sinti und Roma BW / Magdalena Guttenberger, Bürgerrechtlerin aus Ravensburg / Jovica Arvanitelli, Beratungsstelle VSDR-BW / Dr. Tim Müller, Verwaltungsleiter und Wissenschaftlicher Leiter VDSR-BW / Melody D. Klibisch, Dozentin der Romanes-Sprachschule
 
*Die Musik stammt heute von „The Notwist“ aus Weilheim in Oberbayern und dem Album „Close to the Glass“ aus dem Jahr 2014.
 
Programmhinweis: Wer noch mehr hören möchte zu den Aktivitäten des Landesverbands (u.a. zum Vortrag von Dr. Karola Fings, die an der Universität Heidelberg eine Enzyklopädie zum Völkermord erarbeitet sowie zur neuen Stadtralley zur Geschichte von Mannheimer Sinti und Roma), hat dazu in der aktuellen Sendung von „Erinnerung für die Zukunft“ Gelegenheit: bermudafunk.org/sendungen/sendungen/erinnerung-fuer-die-zukunft.html
Erstausstrahlung war am 23.10., die Wiederholungstermine finden sich auf der Sendungsseite, die Sendung ist nach jeder Ausstrahlung eine Woche in der bermuda.funk-Mediathek nachhörbar.




<< VORHERIGE ......... KOMMENDE >>