Livestream

Im Moment läuft:

2 Uhr: Allmost
Seit April 2020: Coronapause/Rewinds   (AllMost-Wiederholungen chronologisch)   ...bis auf Weiteres...    ...

Danach läuft:

3 Uhr: Allmost
Seit April 2020: Coronapause/Rewinds   (AllMost-Wiederholungen chronologisch)   ...bis auf Weiteres...    ...

4 Uhr: Darktales Radio-Show
Die Dancehall- und Reggae-Sendung mit Interviews, Veranstaltungsberichten, GĂ€sten, Verlosungsaktionen und natĂŒrlich vielen 7 Inches nicht nur aus Jamaika.

5 Uhr: klanghaus.funk
Des Klanghaus is À Inizjadiw vun Musigger vun Ludwichshafe. In de Sendung werd Àn Mix vun lokale unn reschjonale Musigg gschbield unn mit wechselnde GÀschd zum Deel uff vordapÀlzisch gebabbelt.

MonatsĂŒbersicht ĂŒber alle Sendungen


Bizarre

Analysen des GEGENSTANDPUNKTs zu politischen und gesellschaftlichen Themen

Sendende(r): Louise Salome

Sendezeiten

Live:
3. Sonntag 18 Uhr

Wiederholungen:
4. Dienstag 9 Uhr (nur im Internet)
4. Donnerstag 12 Uhr









27.07.2021 - 9 Uhr: Bizarre



27.07.2021 - 10 Uhr: Bizarre









Sendungen

Sonntag, 18.07.2021


Am 18. MĂ€rz 1871, vor 150 Jahren, revoltierten die Pariser Bevölkerung und die Nationalgarde gegen den Plan der bĂŒrgerlichen Behörden, ihnen ihre Waffen und Kanonen wegzunehmen. Eine Reaktion, die den Beginn der Pariser Kommune einlĂ€utete. Dieser Beitrag stellt ein Blick zurĂŒck auf die ersten Erfahrungen mit der Arbeiterdemokratie und ihre Lehren dar. Die Pariser Kommune eröffnete die historische Ära der proletarischen und sozialistischen Revolutionen.
 
Die Revolution von 1848 begann im Februar im Namen der sozialen Republik, bevor die Bourgeoisie in den Junitagen auf das Pariser Proletariat schoss und endete 1851 mit der Errichtung des Kaiserreichs. Dieses Debakel fĂŒhrte Marx dazu, die Notwendigkeit der MachtĂŒbernahme durch das Proletariat zu analysieren. In 'Der BĂŒrgerkrieg in Frankreich' fasste er zusammen, dass «die Arbeiterklasse 
 nicht die fertige Staatsmaschinerie einfach in Besitz nehmen und diese fĂŒr ihre eignen Zwecke in Bewegung setzen [kann].», denn das war zunĂ€chst genau das, was die Kommunarden zu erreichen beabsichtigten.
 
Das behauptete auch Engels zwanzig Jahre nach den Ereignissen, als er sein Vorwort zu Marx‘ Buch 1891 mit den Worten schloss: «Der deutsche Philister ist neuerdings wieder in heilsamen Schrecken geraten bei dem Wort: Diktatur des Proletariats. Nun gut, ihr Herren, wollt ihr wissen, wie diese Diktatur aussieht? Seht euch die Pariser Kommune an. Das war die Diktatur des Proletariats».
 
Karl Marx in 'Der BĂŒrgerkrieg in Frankreich': „Paris, der Mittelpunkt und Sitz der alten Regierungsmacht und gleichzeitig der gesellschaftliche Schwerpunkt der französischen Arbeiterklasse, Paris hatte sich in Waffen erhoben gegen den Versuch des Thiers und seiner Krautjunker, diese ihnen vom Kaisertum ĂŒberkommne alte Regierungsmacht wiederherzustellen und zu verewigen. Paris konnte nur Widerstand leisten, weil es infolge der (deutschen) Belagerung die Armee losgeworden war, an deren Stelle es eine hauptsĂ€chlich aus Arbeitern bestehende Nationalgarde gesetzt hatte. Diese Tatsache galt es jetzt in eine bleibende Einrichtung zu verwandeln.
 
Das erste Dekret der Kommune war daher die UnterdrĂŒckung des stehenden Heeres und seine Ersetzung durch das bewaffnete Volk.
 
Die Kommune bildete sich aus den durch allgemeines Stimmrecht in den verschiedenen Bezirken von Paris gewĂ€hlten StadtrĂ€ten. Sie waren verantwortlich und jederzeit absetzbar. Ihre Mehrzahl bestand selbstredend aus Arbeitern oder anerkannten Vertretern der Arbeiterklasse. Die Kommune sollte nicht eine parlamentarische, sondern eine arbeitende Körperschaft sein, vollziehend und gesetzgebend zu gleicher Zeit. Die Polizei, bisher das Werkzeug der Staatsregierung, wurde sofort aller ihrer politischen Eigenschaften entkleidet und in das verantwortliche und jederzeit absetzbare Werkzeug der Kommune verwandelt. Ebenso die Beamten aller andern Verwaltungszweige. Von den Mitgliedern der Kommune an abwĂ€rts, musste der öffentliche Dienst fĂŒr Arbeiterlohn besorgt werden.
 
Die erworbenen Anrechte und die ReprĂ€sentationsgelder der hohen StaatswĂŒrdentrĂ€ger verschwanden mit diesen WĂŒrdentrĂ€gern selbst. Die öffentlichen Ämter hörten auf, das Privateigentum der Handlanger der Zentralregierung zu sein. Nicht nur die stĂ€dtische Verwaltung, sondern auch die ganze, bisher durch den Staat ausgeĂŒbte Initiative wurde in die HĂ€nde der Kommune gelegt.“
 
 


Playlist öffnen

Playlist

Interpret Titel Album

Albert Marcoeur Album a colories
Ni Pantophobie


<< VORHERIGE .........