Livestream

Im Moment läuft:

12 Uhr: Toposkop
Die Musiksendung ┬╗Toposkop┬ź schickt jeden Monat noisy Beats in den ├äther, wei├č aber auch mit verstaubten Ohrw├╝rmern zu entz├╝cken ÔÇô von Rhythm & Blues ├╝ber Punk bis Minimal Wave und dar├╝ber hinaus.

Danach läuft:

13 Uhr: Sweden-Pop and J-Pop and more
Maria und Ayuko senden im monatlichen Wechsel schwedische bzw. japanische Popmusik und mehr von klassisch bis aktuell, alt bis neu. Dazu gibt es Infos ├╝ber die jeweilige Kultur. In deutscher, schwedischer, japanischer und englischer Sprache.

14 Uhr: Erinnerung f├╝r die Zukunft
Magazinsendung zu Themen rund um die Geschichte des NS in Mannheim und dar├╝ber hinaus, Erinnerungsarbeit und Gedenkkultur.

15 Uhr: PRESSING
Heute in PRESSING: Musik:Nyamekye Junction - Too Many Bags   -Julian Reichelt, Eishockey etc. Musik: New Sector Movements feat. Allysha Joy - These Times   -Spo...

Monats├╝bersicht ├╝ber alle Sendungen


Erinnerung f├╝r die Zukunft

20.03.2023 - 14 Uhr: Erinnerung f├╝r die Zukunft



ÔÇ×Erinnerung f├╝r die Zukunft" ist eine Magazinsendung zu Themen rund um die Geschichte des NS in Mannheim und dar├╝ber hinaus, Erinnerungsarbeit und Gedenkkultur. Wir glauben: Aus der Vergangenheit muss man lernen. Und daf├╝r muss man sie kennen. Deshalb produzieren wir Interviews, Berichte, Reportagen und Collagen gegen das Vergessen.

Wir sind eine Radio-AG, die aus einer Kooperation der KZ-Gedenkst├Ątte Sandhofen e. V. und dem bermuda.funk hervorgegangen ist. Gefunden haben wir uns 2019 im Kontext der Jahrestage des deutschen ├ťberfalls auf Polen (80 Jahre) und des Warschauer Aufstands (75 Jahre). Beide Ereignisse sind eng mit den Biografien der H├Ąftlinge im KZ Mannheim-Sandhofen 1944/45 verwoben. Seitdem senden wir einmal im Monat aus den Studios des bermuda.funk.

Wenn du Interesse hast, in der Radio-AG an der Gestaltung von ÔÇ×Erinnerung f├╝r die Zukunft" mitzuwirken, schreib uns einfach eine Mail an die unten angegebene Adresse. In der Regel treffen wir uns zweimal im Monat ÔÇô momentan online. Wir freuen uns auf deine Nachricht!

Mailkontakt: gedenkstaettenradio [at] bermudafunk.org

Sendezeiten

Live:
4. Samstag 14 Uhr

Wiederholungen:
1. Samstag 14 Uhr
3. Montag 14 Uhr

Sendungen

Samstag, 27.02.2021


Auf diesem Bild seht ihr Rosa Eckel. Sie wurde 1943 nach ┬ž1 der sog. "Volkssch├Ądlingsverordnung" wegen Pl├╝nderung zum Tode verurteilt und wenig sp├Ąter unter dem Fallbeil hingerichtet. Nach einem Bombenangriff hatte sie aus dem Keller eines zerst├Ârten Nachbarhauses in der heutigen Lupinenstra├če Lebensmittel geborgen und unter den Bewohnerinnen ihres Hauses verteilt. Der NS-Justiz galt die Betreiberin eines Bordells als "Asoziale", die sich nun ihrer Veranlagung folgend endg├╝ltig gegen den "Volksk├Ârper" gewendet hatte. Rosa Eckel wurde 30 Jahre alt.
 
Unsere n├Ąchsten beiden Sendungen widmen wir zwei Opfergruppen des NS-Regimes, deren Andenken in der deutschen Erinnerungskultur bis heute unterrepr├Ąsentiert ist und deren Geschichte erst ausschnittsweise (wissenschaftlich) aufgearbeitet wurde. Im Februar und im M├Ąrz 2021 werden wir ├╝ber die im Nationalsozialismus als sogenannte ÔÇ×Asoziale" und ÔÇ×Berufsverbrecher" Verfolgten sprechen. Erst im Februar 2020 wurden sie vom Bundestag als Opfer des NS-Regimes anerkannt.
 
Ihr h├Ârt u.a. Interviews mit Barbara Ritter und Sigi Bohrke, zwei Mitgliedern des AK ÔÇ×Justiz und Geschichte des Nationalsozialismus Mannheim", und Dr. Julia H├Ârath vom Hamburger Institut f├╝r Sozialforschung. Wir berichten au├čerdem ├╝ber Gedenkst├Ątten-Arbeit im ehemaligen Jugend-KZ Uckermark und die Sprachgeschichte des Ausdrucks ÔÇ×asozial".
 
(Bildrechte: Marchivum)
 
Bibliographischer Hinweis zur erw├Ąhnten Literatur:
Wolfgang Aya├č: ÔÇ×Demnach ist zum Beispiel asozialÔÇŽÔÇť. Zur Sprache sozialer Ausgrenzung im Nationalsozialismus. In: Kramer, Nicole (Hrsg.) 2012. Ungleichheiten im "Dritten Reich". Semantiken, Praktiken, Erfahrungen. G├Âttingen: Wallstein, S. 69ÔÇô89.
 
Links:
www.akjustiz-mannheim.de
www.marchivum.de/de/stolperstein/rosa-eckel
 




<< VORHERIGE ......... KOMMENDE >>