Livestream

Im Moment läuft:

14 Uhr: Hörbuchkollektiv
DIY-Kino fĂŒr die Ohren: An jedem 1. Dienstag im Monat treffen sich um 19:30 Uhr im CafĂ© des *forum*, Neckarpromenade 46, Leute, die sich gerne in entspannter AtmosphĂ€re vorlesen lassen wollen oder die selbst Spaß am Vorlesen haben. Das dabei entstehtende Audioarchiv mit Literatur fĂŒr alle wird im bermuda.funk gesendet.

Danach läuft:

15 Uhr: bermuda klassik
Schluss mit Rock und Punk und Pop und zurĂŒck zum Ursprung! ZurĂŒck zum Barock, zur Romantik und zur Neuen Musik. Weg von der E-Gitarre und weg vom Synthesizer. Konzerte mit Klavier, mit Geige und Cello, hin zur Kammermusik und hin zum großen Orchester.

16 Uhr: frei.raum
Der frei.raum der bermuda.funk bietet Raum fĂŒr einmalige Sendungen zu besonderen Themen.

17 Uhr: Toposkop
Klassenkampf, Eigentum, Ausbeutung, Entfremdung – zum 200. Geburtstag von Karl Marx spielen wir den Soundtrack zur marxschen Lehre. Getreu dem Motto: "Aus dem Weg Kapitalisten, die letzte Schlacht gewinnen wir!...

MonatsĂŒbersicht ĂŒber alle Sendungen


Den bermuda.funk-Livestream hören

Es gibt viele Möglichkeiten, unseren Livestream zu hören. Am einfachsten ist es, unseren Online-Player zu verwenden.

Den Livestream mit unserem Online-Player hören

Um den Stream mit unserem internen Player abzuspielen, muss du nur hier klicken!

Es öffnet sich ein neues, kleines Fenster. Eventuell musst Du unserer Seite in deinem Browser erlauben, "Pop-Ups" zu öffnen. Sobald Du das Player-Fenster schließt, endet die Übertragung. Diese Seite hier kannst Du schließen, ohne dass die Übertragung endet.

Falls Du unseren Stream mit einem eigenen Player hören willst, findest Du weiter unten Links zum Stream in verschiedenen Formaten.

Den Livestream mit einem anderen Player deiner Wahl hören

Wir bieten unseren Livestream in verschiedenen Formaten an.

Die beste QualitÀt bei vergleichsweise geringer Datenmenge liefert unser Stream im OGG-Format

Da das OGG-Format leider nicht von allen Playern unterstĂŒtzt wird, bieten wir unseren Stream auch im MP3-Format an. Einmal in hoher und einmal in geringerer QualitĂ€t. Der Stream in hoher QualitĂ€t klingt besser, verbraucht aber mehr Daten. Deshalb sollte bei einer langsamen Internet-Verbindung oder wenn nicht so viel Daten verbraucht werden sollen, der Stream mit geringer QualitĂ€t verwendet werden.

OGG-Stream (OGG-Vorbis, QualitÀtsstufe 3)

MP3-Stream, hohe QualitÀt (MP3, 128 kbit/s)

MP3-Stream, geringe QualitÀt (MP3, 56 kbit/s)

(Die Links kopieren kannst du in der Regel mit der rechten Maustaste und "Link-Adresse kopieren" o. À..)

Probleme? Stream nicht erreichbar?

Lautsprecher an, System-LautstĂ€rke nicht stumm geschaltet und trotzdem kommt kein Ton? Nicht kapitulieren! Schreib eine E-Mail an: stream [at] bermudafunk.org. Bitte schreibe möglichst konkret, was Du getan hast und wie sich das Problem dargestellt hat. (Z.B. beim Online-Player, ob das Fenster aufgegangen ist, ob die Zeit lief, etc.).

 

Warum Ogg Vorbis?

Der bermuda.funk hatte seinen Livestream zunĂ€chst nur im Ogg Vorbis-Format bereitgestellt. Die Entscheidung fĂŒr Ogg Vorbis als Stream-Technologie beruhte damls vor allem auf:

  • der guten QualitĂ€t bei niedriger Bitrate
  • der breiten UnterstĂŒtzung mit Abspiel-Programmen
  • und dem Umstand dass Ogg Vorbis frei von Patenten und Kosten ist:
    JedeR kann damit Hören, Übertragen, Codieren und Programmieren, ohne VertrĂ€ge abzuschliessen oder viel Geld zu bezahlen.

Ausserdem ist Ogg Vorbis unter den Medien-Formaten so etwas wie das Freie Radio unter den kommerziellen Radios und damit eine Art Partnerprojekt. Ohne solche Projekte besteht die Gefahr, dass das Internet zu einer rein kommerziellen Angelegenheit wird ohne all die kostenlosen und freien Dienste, wie wir sie bisher kennen. Damit ist es auch ein unterstĂŒtzenswertes Projekt!

Um den Livestream ĂŒber einen externen Player hören zu können, muss ein Audio-Player fĂŒr das OGG-Vorbis-Format installiert sein (z .B. VLC-Player oder Winamp). Mit dem Windows-Mediaplayer geht es leider nicht. Wir empfehlen den VLC-Player (http://www.videolan.org/ /fĂŒr Windows/Linux/Mac OS).

 

Tipps und Tricks fĂŒr einen besseren UKW-Empfang

GrundsÀtzliches

Leider ist die Empfangsmöglichkeit- und QualitĂ€t ĂŒber die normale Antenne (Terrestrische Frequenzen)  wegen der geringen Wattzahl der Sendeleistung, die uns zugestanden wurde, im Vergleich zu anderen öffentlich-rechtlichen oder privaten  Radiosendern, die oft mit der  zehnfachen Wattzahl senden, wesentlich eingeschrĂ€nkt. Daher sendet der bermuda.funk auch nur in Mono. Stereosender brauchen stĂ€rkere Sendeleistungen. Auf der 105,4 MHz (Megahertz) senden wir mit 50 Watt (Sendemast auf dem Königsstuhl in Heidelberg), auf der 89,6 MHz senden wir mit 100 Watt (Sendemast auf einem Silo in Mannheim-Neckarstadt) im UKW-Bereich. Die Sendungen werden vom Mannheimer Studio aus ĂŒber Telefonleitungen zur Telekom geschickt, von wo sie an die entsprechenden Sendeantennen weitergeleitet werden.

Sendegebiet

Die 105,4 wird in der Regel in Heidelberg besser empfangen, die 89,6 besser in Mannheim. Es gibt da allerdings auch Abweichungen. Wegen des erhöhten Standpunktes des Heidelberger Senders, kann der bermuda.funk in Mannheim in den sĂŒdlichen und Richtung Heidelberg gelegenen Stadtteilen (Neckarau, Schwetzinger Vorstadt, Rheinau, Feudenheim, Ilvesheim, Seckenheim, Wallstadt etc.) besser auf der 105,4 empfangen werden als auf der 89,6. Von Heidelberger Hörern wurde auch schon berichtet, dass sie die 89,6 besser empfangen können. Das ist wahrscheinlich dann der Fall, wenn sie direkt unterhalb des Königsstuhls wohnen, da die Antenne auf eine Ausstrahlung in eine grĂ¶ĂŸere Distanz  ausgerichtet ist.

In den Gebieten zwischen Mannheim und Heidelberg (Schwetzingen, Schriesheim,  Ladenburg, Weinheim usw. ist der terrestrische Empfang auch möglich, ebenso in Teilen von Ludwigshafen und der Pfalz und im Odenwald und in SĂŒdhessen (z.B. Lampertheim) ist der bermuda.funk ebenfalls empfangbar. Wenn Du mit dem Auto aus Richtung Frankfurt hereinkommst, kannst Du unter gĂŒnstigen Bedingungen, die WetterverhĂ€ltnisse spielen bei der Empfangbarkeit von Radiowellen auch eine Rolle, manchmal schon ab Worms den bermuda.funk hören. Die EmpfangsqualitĂ€t ist je nach Standort besser oder schlechter, bzw. ĂŒberhaupt nicht möglich.

Ausprobieren - schickt Erfahrungsberichte an oeffentlichkeit bermuda.funk.org: Wo ĂŒberall konnte ich schon bermuda.funk ĂŒber Antenne hören!

Störquellen:

  • Wetterlage – Wenn der Empfang sowieso schon eher schlecht ist, kann sich das durch die Wetterlage noch verschlechtern, wobei sich Regenwetter eher ungĂŒnstig auswirkt.
  • andere Sender –  In Mannheim liegt die 105,4 in der NĂ€he der Frequenz von SWR 4   Rheinland-Pfalz. (105,6). Je nach Standort können sich Frequenzen ĂŒberlagern. Wenn Du also deutsche Schlager hörst, ist das wahrscheinlich nicht der bermuda.funk und Du hast den Sender daneben erwischt.
  • In der NĂ€he der 89,6 unserer anderen Frequenz, auf der 89,9 sendet der wesentlich leistungsstĂ€rkere  SWR 1 Rheinland-Pfalz.
  • GebĂ€ude und LeitungsdrĂ€hte GebĂ€ude und Starkstromleitungen können so ungĂŒnstig im Weg stehen bzw. hĂ€ngen, das die Radiowellen Dein Radio nur schwer oder gar nicht erreichen.

Mögliche Ursachen und Lösungen

Kofferradio („Ghettoblaster“)

  • Dein Radio steht an einem ungĂŒnstigen Platz. Es kann schon helfen, einen anderen Standort fĂŒr das Radio zu wĂ€hlen oder das GerĂ€t oder die Antenne in eine andere Richtung zu drehen, und schon ist der Empfang wesentlich besser.
  • Der Sender ist nicht genau eingestellt. Bei Ă€lteren Radios oder ĂŒberhaupt Radios mit Drehreglern fĂŒr die Frequenzsuche ist es oft schwer genau die richtige Frequenz zu treffen, besonders wenn die Skala sehr klein ist. Die Skalen auf diesen Radios stimmen oft auch nicht genau. Es kann also sein, dass der bermuda.funk auf Deiner Skala eher z.B. bei 90 oder 106 zu finden ist.
    Bei digitaler Senderanzeige findest Du den Sender wahrscheinlich besser, aber auch hier  kann es sein, dass Du z.B. bei 89,55 oder 105,5 ein klareres Signal des bermuda.funk rein bekommst als auf den eigentlich zugewiesenen Frequenzen (89,6 und105,4 MHz). Das ist auch vom Standort und von der werksseitig eingestellten Genauigkeit der Skala abhĂ€ngig.
  • Suchlauf findet bermuda.funk nicht. Wenn Dein Kofferradio einen automatischen Suchlauf hat, musst Du den wahrscheinlich deaktivieren und auf  manuellen Suchlauf umschalten, da der automatische Suchlauf meist nur die starken (Stereo-)Sender finde.
  • Der bermuda.funk sendet in Mono. Dein Radio hat einen Stereo/Mono Umschalter Der befindet sich, wenn vorhanden, oft auf der RĂŒckseite des Kofferradios. Wenn dieser auf Stereo steht, solltest Du fĂŒr den Empfang des bermuda.funk auf Mono umschalten.  Sonst könnte der Empfang, wenn ĂŒberhaupt vorhanden, ziemlich verrauscht sein.

Autoradio

FĂŒr Autoradios gilt weitgehend dasselbe wie fĂŒr Kofferradios, hinzu kommt noch das Autoradios oft noch mehr Suchlaufoptionen hat, dazu gehört vor allem die Verkehrsfunk-Taste (oft mit „VF“ bezeichnet). Wenn sie aktiviert ist werden nur Sender mit Verkehrsfunk gesucht. Der bermuda.funk verfĂŒgt nicht ĂŒber ein Verkehrsfunk-Signal. Die Stereo-Taste und Tasten fĂŒr besondere Sendeinhalte (bei ganz modernen Autoradios) können auch verhindern, dass der bermuda.funk gefunden wird. Am besten hier auch auf manuelle Suche umstellen. Leider sind die modernen Autoradios oft so kompliziert zu bedienen und haben so viele Optionen, dass es nicht immer einfach ist, die geeignete Einstellung zu finden. Im Display wird bei korrekter Einstellung auch die Senderkennung („bermuda.funk“ bzw. „radioaktiv“, wenn die gerade senden) angezeigt. Er kann dann als „Lieblingssender“ einprogrammiert werden.
Besonders wenn Du unter oder neben Oberleitungen z. B. der Straßenbahn herfĂ€hrst kann es zu Störungen und Überlagerungen durch andere Sender kommen. Wenn Du einen Meter weiter fĂ€hrst kann der Empfang aber schon wieder viel klarer sein.

Stereoanlage

  • Deine Antenne ist nicht korrekt angeschlossen. Dein Radio hat zwar einen Antennenanschluss, es ist aber kein Antennenkabel in dem entsprechenden Stecker. Sender mit starker Sendeleistung können so durchaus empfangen werden, fĂŒr Sender wie den bermuda.funk mit schwĂ€cherem Sendesignal, reicht das nicht. Du musst einfach ein Koaxialkabel in den entsprechenden Antenneneingang stecken – 2 m Kabel sollten normalerweise reichen – und Dein Empfang sĂ€mtlicher Sender wird deutlich besser. Manchmal ist hin- und herbewegen des Kabels notwendig um die gĂŒnstigste Position fĂŒr den Empfang des entsprechenden Senders herauszufinden. Man kann das Kabel an der Wand befestigen oder auf dem Boden hinter dem Radio verstecken. Ausprobieren! Die bei Kompaktanlagen oft mitgelieferten Zimmerantennen, sind oft ausschließlich fĂŒr den Mittelwellenempfang geeignet. Der bermuda.funk sendet terrestrisch nur ĂŒber UKW (Ultrakurzwelle) auf den oben genannten Frequenzen.
  • Zimmerantennen bringen oft auch nicht mehr als ein ausgelegtes Koaxialkabel.
  • Außenantennen, die ebenfalls ĂŒber ein solches Kabel an das Radio angeschlossen werden,  können schon die EmpfangsqualitĂ€t verbessern, sind als Radioantennen allerdings kaum noch ĂŒblich. Wenn man/frau zur Miete wohnt, werden diese nur noch selten vorhanden sein und mĂŒssen dann auch entsprechend ausgerichtet sein. Wenn nicht könnte es sein, dass ein ausgelegtes Koaxialkabel mehr bringt.

Kabelempfang

Es ist erstaunlich, aber immer wieder gibt es Menschen, die nicht wissen, dass jede(r) , die/der Kabelfernsehen hat, gleichzeitig auch Kabelradio abonniert hat und dafĂŒr bezahlt.

FĂŒr den Kabelempfang gibt es zwei nebeneinanderliegende Buchsen (Steckvorrichtungen) in der Wand. Die eine ist fĂŒrs Kabelfernsehen, die andere fĂŒrs Kabelradio.  Es muss also nur die Stereoanlage oder  das Radio an die Buchse angeschlossen werden, die neben der liegt, an die der Antenneneingang des FernsehgerĂ€tes angeschlossen ist. Dazu braucht man/frau wieder ein Koaxialkabel, dass in umgekehrter Richtung wie das des Fernsehers in die entsprechende Buchse in der Wand eingesteckt und am Antenneneingang des Radios angeschlossen wird. Die Frequenzen sind allerdings andere als fĂŒr den terrestrischen Empfang.

Der bermuda.funk kann in folgenden Orten in der Region auf der Kabelfrequenz 107,45 MHz empfangen werden:
Eberbach, Heidelberg,  Hockenheim, Ladenburg, Mannheim, Mosbach, NeckargemĂŒnd, Schönau, Schwetzingen, Sinsheim, St. Leon Rot, Walldorf, Weinheim, Wiesloch

AKTUELLE BEITRÄGE

18 Jun 2018 20:04:46
Out of Africa oder 怚ćŒșćŸŸæŒ”ć˜ /Duƍ qĆ«yĂč yanbiĂ n (Muliregionale Evolution) (Serie 428: sonar -zeitlos-)
anhören
18 Jun 2018 11:10:34
grenzenlos Juni 2018 (Serie 323: Grenzenlos)
anhören
09 Jun 2018 13:13:53
Aktionstag gegen den "Tag der Bundeswehr" (Serie 323: Grenzenlos)
anhören
04 Jun 2018 23:45:19
MĂ€nner Fußball WM in Argentinien (Serie 852: PRESSING)
anhören

VERANSTALTUNGSTIPPS

16.07.2018 (19:00)
Alte Feuerwache, bermuda.funk RĂ€ume, Eingang Nord

Infoabend fĂŒr Radioneulinge

Alle zwei Monate stellt sich der bermuda.funk in Wort, Bild und vor allem auch Ton vor: Infos zu Freien Radios, zu bermuda.funk-Geschichte und ... weiterlesen »

WORKSHOPS

10.07.2018 (19:00)
Altes Volksbad, bermuda.funk RĂ€ume im Erdgeschoss

Abendworkshop "Sprechen fĂŒrs Radio"

Mit ein paar einfachen Tricks die VerstÀndlichkeit und AusdrucksfÀhigkeit eurer Sprechstimme verbessern. Haltung, Atem, Lippen, Weite und los geht's.

weiterlesen »

28.07.2018 (10:00)
Altes Volksbad, bermuda.funk RĂ€ume im Erdgeschoss

EinfĂŒhrungsworkshop Teil I

Die Lizenz zum Senden: Der kostenlose EinfĂŒhrungsworkshop vermittelt an zwei Samstagen den Einstieg in die Freie Radioarbeit – von der Geschichte des Freien Radios ĂŒber die Organisationstruktur des bermuda.funk und  ... weiterlesen »

04.08.2018 (10:00)
Altes Volksbad, bermuda.funk RĂ€ume im Erdgeschoss

EinfĂŒhrungsworkshop Teil II

Teil II der EinfĂŒhrung – nur fĂŒr Teilnehmer*innen von Teil I.

Im zweiten Teil des EinfĂŒhrungsworkshops werden unter anderem die in der Woche zuvor produzierten ProbebeitrĂ€ge gemeinsam angehört!

weiterlesen »

KONZERTE

Die Musikredaktion verlost regelmäßig 2 x 2 Eintrittskarten zu Konzerten in der Region. Einfach eine Mail mit Datum und Namen der Band an musik [at] bermudafunk.org schicken und gewinnen!

08.07.2018 (21:00)
Café Central Weinheim

GBH

Punk-Rock

AK € 15

weiterlesen »