Livestream

Im Moment läuft:

21 Uhr: Jazzology
Jazz von Armstrong bis Zorn: Reichlich schöne Töne. Jazzology steht aber auch für lustvolles Lauschen in Rock-, Pop-, Folk- und Klassikgefilden.

Danach läuft:

22 Uhr: Just Loops
Kiri präsentiert Wortgewirr und Klanggelooptes. Ab und zu mit Gästen.

23 Uhr: Make Rave Not Hate
Diese Ausgabe von Make Rave, not Hate steht unter dem Motto Make Drum'n'Bass mit ein paar durchaus älteren alten Titel des früheren Netlabels iD.EOLOGY. DJ Robb hat schöne Tunes (wieder-) entdeckt, die zum Teil meh...

0 Uhr: Der Rote Faden
Er zieht sich durch Nettes und Schräges, mal lauter mal leiser, wenn er nicht reißt oder verloren geht. Die fadenscheinige Musiksendung für Wachgebliebene!

MonatsĂĽbersicht ĂĽber alle Sendungen


Newsarchiv

16.04.2020

Wieder zurĂĽck! Nachtfunken

Nach einer Auszeit gehen Mascha und Maria wieder auf Sendung: Das Nachtfunken richtet sich an die Schlaflosen, die Nachtarbeiter*innen, die Heimkehrenden, die Taxifahrer*innen, die Einschlafenden und heillosen Schlafverweiger*innen. In den nachts verlassenen Studios des bermuda.funk versucht die Sendung etwas von der nächtlichen Stimmung einzufangen: Sie handelt von Altem und Neuem, von Nachtzügen, endlosen Fahrten und der Frage nach der Kunst in der künstlichen Intelligenz; sie sucht auch die Träume und Schreckgestalten der Nacht auf, die in den Heidelberger oder Mannheimer Theaterstücken vorgeführt werden: Graf Dracula, das Haus Usher und viele weitere.

MEHR >>

Alle Themen werden in einen literarischen Zusammenhang gebettet – kleine Passagen aus Werken internationaler Schriftsteller*innen werden vorgelesen und ins Gespräch gebracht. Dabei wird die Nacht als immer wieder aufgegriffenes Sinnbild in der Literatur besprochen und durch die verschlafenen Gedanken der Moderatorinnen ergänzt. Gelesen wird unter anderem aus: Antoine de Saint-Exupérys „Nachtflug“, Ingeborg Bachmanns „Malina“, Simon Straußs „Sieben Nächte“, Andrzej Stasiuks „Die Welt hinter Dulka“ und Virginia Woolfs „Die Wellen“. Im Laufe der Nacht kann man dabei zuhören, wie die Stimmen der Moderatorinnen schläfriger werden, ihre Gedanken sich verlieren, das Hupen vor den Fenstern leiser wird und Erinnerungen erwachen. Es ist eine Sendung, die am besten im Halbschlaf gehört wird. Denn das was von der Nacht bleibt, ist keine Geschichte. Einem nächtlichen Gespräch Sinn zu verleihen, bleibt ertraglos und ein Geschehnis, das nach der Dämmerung geschah, nachzuerzählen, braucht viel Erfindungsgabe. Die Nacht entzieht sich der Zeit und dem Zusammenhalt der Dinge. Tagsüber scheint sie rätselhaft, sentimental und verworren. Und so bleibt auch diese Sendung nicht mehr, als sie verspricht: ein Funken in der Nacht.

Sendezeiten und weitere Infos

31.12.1999

1999 – Zum ersten Mal on air

Die Gründung eines Freien Radios in der Rhein-Neckar-Region wird weiter vorangetrieben. Ziel der Öffentlichkeitsarbeit ist, mit verschiedenen Aktionen möglichst viele Personen und Gruppierungen in der Region zu erreichen.
1999 finden insgesamt acht Partys im Jugendzentrum in Selbstverwaltung „Friedrich Dürr“ in Mannheim sowie in mehreren Cafés und Clubs Mannheims statt. Zahlreiche DJs legen unterschiedliche Musikstile auf, von Hip Hop über Independent, Drum and Bass bis hin zu Techno und House.
Am 04.02.1999 tritt auf der einjährigen Geburtstagsfeier der damals noch eher unbekannte Mannheimer Comedian Bülent Ceylan auf.
Am 03.04.1999 senden zum ersten Mal bermuda.funk-Mitglieder aus den Räumen des Freien Radios Querfunk in Karlsruhe.
Vom 07. bis 17.10.1999 sendet der bermuda.funk anlässlich des 48. Internationalen Filmfestivals Mannheim-Heidelberg zum ersten Mal aus Mannheim. Das 1. festival.radio berichtet 11 Tage lang 24 Stunden täglich live aus dem Mannheimer Stadthaus auf der Frequenz 105,4 MHz vom Heidelberger Königsstuhl und per Livestream im Internet über das Festival. Filmemacher*innen, Schauspieler*innen, Mitarbeiter*innen des Festivals und dessen Direktor werden interviewt. Außerdem gibt es Radioworkshops, die regen Zulauf finden.

31.12.2000

2000 – Start des Sendebetriebs

Der bermuda.funk freut sich bei seinen Partys und Veranstaltungen über immer größeren Zuspruch.
Vom 27.03. bis 03.04.2000 veranstaltet der bermuda.funk ein jugend.radio zu den Jugendmedientagen in Mannheim. Acht Tage wird rund um die Uhr live aus dem Mannheimer Collini-Center gesendet. Der bermuda.funk ist jetzt in den Kabelnetzen Mannheim, Weinheim, Ladenburg und Hockenheim zu empfangen. Auch dieses Mal wird das Programm rund um die Uhr ins Internet ĂĽbertragen.
Am 09.10.2000 ist es endlich soweit: Die Frequenz 105,4 MHz (Sender Königsstuhl Heidelberg mit 50 Watt, mono) wird dem Verein zugeteilt. Frequenzen für Mannheim und das Kabelnetz Heidelberg und Mannheim sollen in naher Zukunft dazugeschaltet werden.
08.11.2000, 10:00 Uhr: Sendestart zum 2. festival.radio anlässlich des 49. Internationalen Filmfestivals Mannheim-Heidelberg und gleichzeitig Start des dauerhaften Sendebetriebes. Das festival.radio wird bis zum 20.11.2000 live aus dem Stadthaus N 1 in Mannheim gesendet. Zeitgleich bauen die ehrenamtlich arbeitenden Mitglieder die Senderäume in der Alten Feuerwache aus.
20.11.2000, 11:00 Uhr: Der bermuda.funk sendet zum ersten Mal aus seinem Studio in der Alten Feuerwache. Die erste Sendung im neuen Studio moderiert Thorsten Frank.
Auf einer Pressekonferenz am 11.12.2000 gibt der bermuda.funk seinen Sendestart offiziell bekannt.

26.05.2020

Beeinträchtigungen des Livestreams

Aufgrund von Arbeiten an unserem Netzwerk kann es heute zwischen 8:00 Uhr und 12:00 Uhr zu Ausfällen des Livestreams kommen. Wir bitten, dies zu entschuldigen!

18.12.2019

Neue Sendung: Make Rave Not Hate

Der Name der Sendung ist angelehnt an das Motto der 1968er Antikriegsbewegung, „make love, not war“ sowie den positiven Spirit des Raves der frühen 1990er Jahre: „Friede, Freude Eierkuchen“. Aufgabe der Sendung ist es, einen positiven und konstruktiven Umgang mit der Gegenwart zu motivieren, unter Verwendung elektronischer Musik.

Sendezeiten und weitere Infos

17.01.2019

Neue Sendung: Distinct Vibes

Beats, Bass, Synths & mehr. Deep, atmosphärisch, urban, bassbetont – music not genres. Distinct bedeutet ausgeprägt, unterschiedlich, deutlich, eigen oder originär. Vibes steht für Stimmungen und Schwingungen. Von Bassmusik zu sphärischen Flächen, von Breakbeats zu Four to the Floor, vom Dancefloor zum Ohrensessel, ob trüb, klar, energetisch, melancholisch oder berauscht – hier hört ihr die Vielfalt elektronischer und organischer Musik mit Orientierung auf Vibes und Bassfrequenzen.

Weitere Infos und Sendezeiten

02.02.2019

Neue Sendung: Glottal Stop, die Sendung der neugegrĂĽndeten feministischen Redaktion, ab 03.02.2019

Die Feministische Redaktion des bermuda.funks wurde 2018 gegründet und sieht sich innerhalb des Senders als Raum für alle FLTI* Personen (Frauen, Lesben, Trans*- und Inter*-Menschen). In einem Sendebetrieb, der nach wie vor von Männern dominiert ist, wollen wir Radio mit feministischer Perspektive machen und Positionen und Stimmen stärken, die bisher wenig präsent sind.

Die einzelnen Mitglieder* haben teilweise eigene Sendungen, steuern Beiträge für verschiedene andere Redaktionen bei und sind bei Sondersendetagen aktiv. Zuletzt mit einem eigenen Beitrag zum internationalen Tag des feministischen Radios am 21.10.2018.

Wir sind Teil des „Claim the Waves“ Netzwerks, das weltweit feministische Stimmen aus Freien Radios verknüpft. Als Redaktion können wir neue Sendungen betreuen, um sie in den laufenden Sendebetrieb aufzunehmen. Darüber hinaus sind wir auch gerne Ansprechpartnerinnen* für Radioneulinge und offen für Kooperationen auch außerhalb des Radios.

In Glottal Stop diskutieren und präsentieren wir feministische, gesellschaftspolitische und kulturelle Themen, die uns aktuell besonders interessieren und die in anderen Medien zu kurz kommen. Dabei greifen wir unterschiedliche feministische Strömungen in der Gesellschaft (und der Redaktion) auf, jede* von uns bringt sich mit den eigenen Schwerpunkten und Sichtweisen in die Sendung ein. Politisches und Kulturelles, Themenschwerpunkte und Blitzlichter, Empfehlungen und Kritik, Diskussionen und Musik, all das hat in Glottal Stop einen Platz.

Sendezeiten und weitere Infos

Kontakt: feministradio [at] bermudafunk.org

19.04.2020

Newsletter Nr. 25 // April 2020 erschienen

Der bermuda.funk-Newsletter Nr. 25 ist erschienen! Aus gegebenem Anlass dieses Mal leider ohne Konzertpräsentation. Habt trotzdem viel Spaß beim Lesen!

Alle bereits erschienenen Newsletter findet ihr hier.

FĂĽr den Newsletter anmelden kann man sich hier.

09.02.1998

1998 – Das Gründungsjahr

Nachdem es im Jahr 1997 erste Bestrebungen zur Gründung eines Freien Radios für die Region Mannheim/Heidelberg gab, nimmt diese Idee im Jahr 1998 konkrete Formen an. Am 09.02.1998 findet die Gründungsversammlung mit 58 Gründungsmitgliedern in der Universität Mannheim statt. Der neunköpfige Vorstand wird gewählt, die Vereinssatzung und Bei­tragsordnung verabschiedet. Der Verein heißt von nun an "Förderverein für das Freie Radio Rhein-Neckar e. V.".

Um den Bekanntheitsgrad zu steigern, werden mehrere Partys veranstaltet, unter anderem in den Clubs "Genesis" und "Lagerhaus" in Mannheim sowie in der Mensa der Universität Mannheim.

Auf der zweiten Mitgliedervollversammlung am 22.06.1998 wird das Redaktions- und Programmstatut verabschiedet. Der Verein hat zu diesem Zeitpunkt bereits 122 Mitglieder und bekommt den endgültigen Namen "bermuda.funk – Freies Radio Rhein-Neckar e. V."

Im Dezember 1998 wird die technische Erstausstattung fĂĽr einen digitalen Schneideplatz angeschafft.

14.04.2020

Die Geschichte des bermuda.funk

Der bermuda.funk, das Freie Radio Rhein-Neckar e.V., wurde als Initiative im Jahr 1998 gegrĂĽndet. Im Oktober 1999 waren wir zum ersten mal als "festival.radio" beim Internationalen Filmfestival Mannheim-Heidelberg elf Tage lang on air. Seit November 2000 sendet der bermuda.funk aus der Alten Feuerwache auf der UKW-Frequenz 105,4 MHz in Heidelberg und Umgebung und seit Dezember 2003 auch auf der 89,6 MHz in Mannheim.

Der bermuda.funk teilt sich die Frequenzen mit dem Campusradio radioaktiv. Wir senden 122 Stunden in der Woche und radioaktiv 46 Stunden in der Woche. Im Internet ist unser Programm rund um die Uhr zu hören.

Seit über 10 Jahren leben wir gegen alle Widerstände den Traum vom Freien Radio. Mittlerweile hat der gemeinnützige Verein über 300 Mitglieder, wovon sich etwa die Hälfte aktiv im Radiobetrieb engagiert. Rund 100 Sendungen von mehr als 120 Sendenden sind regelmäßig on air.

Treffer 1 bis 10 von 472
<< Erste < Vorherige 1-10 11-20 21-30 31-40 41-50 51-60 61-70 71-80 81-90 91-100 Nächste > Letzte >>

AKTUELLE BEITRÄGE

05 Jul 2020 15:42:41
Jacinta Nandi zum "Megxit", Royals und Rassismus (Serie 1161: Glottal Stop)
anhören
05 Jul 2020 09:32:02
RuPaul´s Drag Race and Philosophy (Serie 1161: Glottal Stop)
anhören
16 Jun 2020 19:52:51
Konfliktsensitiver Journalismus (Serie 1161: Glottal Stop)
anhören
16 Jun 2020 19:45:00
Frauen in der Musikszene um 1900 (Serie 1161: Glottal Stop)
anhören

VERANSTALTUNGSTIPPS

09.04.2020 - 31.12.2020 ()

Infoabende mĂĽssen leider entfallen

Aufgrund der aktuellen Lage mĂĽssen die Infoabende des bermuda.funk vorerst leider entfallen. Wir halten euch an dieser Stelle auf dem Laufenden, ... weiterlesen »

WORKSHOPS

09.04.2020 - 31.12.2020 ()

Workshops mĂĽssen entfallen

Aufgrund der aktuellen Lage mĂĽssen die Workshops des bermuda.funk vorerst leider entfallen. Wir halten euch an dieser Stelle auf dem Laufenden, wenn die Workshops wieder stattfinden ... weiterlesen »

KONZERTE

Die Musikredaktion verlost regelmäßig 2 x 2 Eintrittskarten zu Konzerten in der Region. Einfach eine Mail mit Datum und Namen der Band an musik [at] bermudafunk.org schicken und gewinnen!

Leider keine aktuellen Termine zum Anzeigen vorhanden!