Livestream

Im Moment läuft:

9 Uhr: Bizarre
Analysen des GEGENSTANDPUNKTs zu politischen und gesellschaftlichen Themen

Danach läuft:

10 Uhr: Bizarre
Analysen des GEGENSTANDPUNKTs zu politischen und gesellschaftlichen Themen

11 Uhr: Wie schnell ist es jetzt
Es gibt nur ein einziges Sendungsprinzip – und das lautet: Wir bedienen uns ausschließlich an der eigenen Plattensammlung. Hardcore/Punk, diverse Electronica, Alternative und Soul gibt’s zu hören – und manchmal auch, wie wir uns Wein nachschenken und in tiefer Ergriffenheit ausatmen.

12 Uhr: Its Elvis Time
Thema: "Happy Birthday, Elvis - Hörerwunschsendung zum 87. Geburtstag von Elvis"   Am Samstag, dem 08. Januar 2022, wĂŒrde Elvis Presley 87 Jahre alt werden. Aus diesem Grund gibt es im ...

MonatsĂŒbersicht ĂŒber alle Sendungen


Newsarchiv

04.10.2021

HÖREN! Kolonialgeschichte: Info-Konzert zur Umbenennung von Straßennamen am 11.10.2021

Am Montag, 11.10.2021 um 19:00 Uhr gibt es eine Info-Konzert in der Citykirche Konkordien, in der NĂ€he vom Marktplatz in Mannheim. Es geht darum, dass Straßen umbenannt werden im Mannheimer Stadtteil Rheinau SĂŒd. Sie tragen die Namen von MĂ€nnern, die im damaligen Deutsch-SĂŒdwestafrika, dem heutigen Namibia, fĂŒr UnterdrĂŒckung und Völkermord mit verantwortlich waren. Diese Namen mĂŒssen weg, meint der Arbeitskreis Kolonialgeschichte, der zur Veranstaltung einlĂ€dt. Dazu sind Songs , aus dem sĂŒdlichen Afrika und speziell aus Namibia zu hören, prĂ€sentiert vom Afrikachor „Imbongi-Voices for Africa”. Annette Lennartz informiert (5:35 min.)

15.09.2021

Filmfestival Ludwigshafen: Verleihung des Preises fĂŒr Schauspielkunst

Foto: Sebastian Weindel

Beim Filmfestival in Ludwigshafen lĂ€uft es in diesem Jahr sehr gut. 55.000 Karten wurden schon im Voraus verkauft und die Stimmung ist auf der Parkinsel ist seit dem 01.09.2021 im Dauerhoch. Zur Verleihung des Preises fĂŒr Schauspielkunst an Claudia Michelsen war Melanie Holstein auf der Insel und hat mit der Schauspielerin gesprochen (4:30 min).

16.09.2021

Zayan – neue Songs aus SĂŒdafrika

Zayan ist 28 Jahre alt, SĂ€nger und Songwriter aus SĂŒdafrika und lebt seit 2018 in Heidelberg. Er singt Afro-Pop, Afro-Jazz mit AnklĂ€ngen von House und Reggae. Meist schreibt er seine Songs in den sĂŒdafrikanischen Sprachen der Zulus und Sothos und mischt die auch mit Englisch. Zayans Sounds gehen unter die Haut und in die Beine! – Annette Lennartz stellt ihn vor (8:41 min).

04.10.2021

ENJOY JAZZ: Sarah McCoy am 05.10.2021 im Heidelberger Karlstorbahnhof

Sarah McCoy

Endlich wieder Enjoy Jazz in der Metropolregion Rhein-Neckar, sogar live. Das Festival eröffnete am 01.10.2021 mit Melanie Charles und endet Mitte November. Jeden Tag gibt es die allerfeinsten Konzerte und Veranstaltungen von Stars und unbekannten GrĂ¶ĂŸen des Jazz und darĂŒber hinaus. Denn das Enjoy Jazz bietet laut Untertitel: „Jazz and more“ – und eine, die in die Kategorie „more“ passt, das ist Sarah McCoy. Am 05.10.2021 tritt sie in Heidelberger Karlstorbahnhof auf. Annette Lennartz hat mir ihr gesprochen. Aus GEMA-rechtlichen GrĂŒnden gibt es den Beitrag hier ausnahmsweise zum Nachlesen.

MEHR >>

Zweimal musste ihr Konzert bei Enjoy Jazz ausfallen, 2019 wegen Krankheit, 2020 wegen Corona. Am 05.10.2021 sollte es aber klappen. Da kommt die US-Amerikanerin Sarah McCoy nach Heidelberg, prĂ€sentiert Titel von ihrer CD „Blood-Siren“. Die wurde vom berĂŒhmten Jazz-Label „Blue-Note“ veröffentlich und das adelt natĂŒrlich.

Sarah McCoy ist eine Frau mit einer ganz speziellen Stimme, einem sehr ungewöhnlichen Outfit, lyrischen, schrĂ€gen, sanften bis scharfen Texten. Die SĂ€ngeri, Komponistin, Texterin und Pianistin ist in jeder Beziehung etwas Besonderes. Sarah McCoy verwandelt Blues in schwarze Magie – so textete die Vogue sehr treffend.

„Ja ich liebe es mit Worten zu spielen, irgendwie geht das leicht und schnell und ich genieße die SĂ€tze mit all die Bilder und Wörtern“

Zum Beispiel im eben eingespielten Song „Sweet Olive Trees“. Das beginnt so: Es war der Atem sĂŒĂŸer OlivenbĂ€ume, voll eingefangener Sommerhitze, 
 Musikalisch startete sie als Kind mit klassischem Klavierunterricht, und die klassische Musik liebt sie immer noch, bis heute. Aber sie selbst drĂŒckt sich anders aus

„Ich kann mich da nicht auf ein Genre festlegen. Leute die sich im Jazz auskennen, die sagen das ist kein Jazz. Leute die sehr im Blues sind, sagen, das ist kein Blues,die im Pop sind sagen, das ist kein Pop, und Rock ist es sicher nicht. Aber meine Musik hat Elemente von allen. „

Und wenn sich ihre Musik in ein GetrĂ€nk ĂŒbersetzen ließe, dann wĂ€re das, so Sarah:

„Ein Blaubeerkirschselter. Es ist köstlich. Aber eher ein amerikanisches Ding.“

Die Stimme, so sagt sie, ist das Instrument, dass die stĂ€rkste Verbindung zum gesamten Körper hat – das Ă€lteste Instrument ĂŒberhaupt. Und ihre Stimme ist wirklich sehr flexibel, mal wĂŒtend, mal dĂŒster oder hell – immer neu.

In dem Song “Hot shots“ legt Sarah McCoy dann richtig los, denn da spricht sie ĂŒber die Zeit, in der sie ziellos durch die USA reiste, in Bars arbeitete und ziemlich miese Dinge erlebte:

„Hot shot geht um die die einfach nur Benutzen und um die, die benutzt werden, um jeden Vollidiot den ich einmal getroffen habe. Es geht darum wie MĂ€nner Frauen behandeln, und wie ich mich selbst behandel.“

Wie sie sich selbst behandelt, davon erzĂ€hlt „Miss her“. Das vermisst Sarah McCoy eine ganz bestimmte Frau, nĂ€mlich sich selbst, das MĂ€dchen, das sie einmal war, das unbeschwert im Regen tanzte.

Sarah hat schwierige Zeiten hinter sich und weiß, dass Frauen es im Jazz besonders schwer haben. Aber, so sagt sie, wir Frauen haben auch die Verantwortung uns den Platz im Jazz zu nehmen, der uns zusteht“. Und das tut sie, erfolgreich - mittlerweile.

Ihre Karriere begann in Paris. Ein französischer Filmemacher sah. dass ihr Talent, das in den USA nicht wirklich geschÀtzt wurde. Er hatte sie in New Orleans getroffen, eine Dokumentation mit ihr gedreht und sie nach Paris eingeladen. In Paris wiederum traf sie auf den kanadischen Musiker und Grammy Gewinner, Chili Gonzales.

„Ich traf ihn 2017 und wir hatten eine Show zusammen. Wir hatten die gleiche WellenlĂ€nge: verrĂŒckt, besessen, RampensĂ€ue auf der BĂŒhne. Und Backstage – da habe wir immer unglaublich viel gelacht . Er hörte mir zu, also - was ich auf der BĂŒhne zu sagen hatte. Dann hat er mir ein Test-Aufnahme angeboten. Es lief gut und endete in der Produktion von „Blood Sirene (sprich Sirin).“ Er war eine unglaubliche Hilfe“.

Und Sarah McCoy ist tatsĂ€chlich eine Performerin! Ihr Outfit unvergesslich! Sie gestaltet es selbst. Allein der Kopfschmuck ist ein Kunstwerk, Kronen aus Federn und Blumen und was immer sie schön findet. Im Konzert kommentiert sie ihre Songs oft sehr witzig, lacht dabei immer wieder selbst, laut und mitreißend. Eine Powerfrau – die auch die leisen Töne beherrscht.

Und in ihrem Wahnsinns-Outfit singt sie dann Boogieman: „Ich werde dich fangen, in meinem Spinnenentz, ich werde dich lieben, ja, werde dich kauen, dich aufessen – aber keine Angst! – ich lasse dich dann doch wieder frei.“

28.09.2021

HÖREN! Einfach reden ĂŒber das Thema Stottern

In der September-Ausgabe von „Einfach reden“ haben wir das Thema Stottern als Schwerpunkt. Lea, die selbst vom Stottern betroffen ist, hat dieses Mal Sebastian Koch interviewt. Er ist Redakteur beim „Mannheimer Morgen“ und auch Stotterer. Neben seiner journalistischen TĂ€tigkeit fĂŒr die Tageszeitung veröffentlicht er auch BeitrĂ€ge in einem Podcast ĂŒber das Thema. Der „Ppppodcast“ ist von Stotternden fĂŒr Stotternde. Unserer Sendung vom 26.09.2021 könnt ihr noch in unserer Mediathek oder auf unserer Sendungsseite bis Samstag nachhören.

MEHR >>

Sebastian Koch erzĂ€hlt uns, wie er zum „Mannheimer Morgen“ gekommen ist und wie sein Podcast erstanden ist. Lea erklĂ€rt uns in weiteren BeitrĂ€gen was Stottern ist und wie Mensch mit Singen das Stottern ĂŒberwinden kann. Zum Abschluss hört ihr noch einen Auszug von einem Beitrag von Radio Corax mit Menschen aus einer Selbsthilfegruppe ĂŒber das Thema. An der Sendung mitgewirkt haben Sebastian, Lea, Nabs und AndrĂ©.

Wer gerne am nÀchsten Redaktionstreffen von "Einfach reden" teilnehmen möchte, kann sich gerne mit uns in Verbindung setzen. Wir treffen uns das nÀchste Mal am Donnerstag den 7. Oktober um 19:00 Uhr.

 

 

04.08.2021

Neue Sendung: ensonify.fm

Synaptische Dauerbefeuerung – ob im Supermarkt, am Bahnhof, auf Instagram oder Spotify. Mehr, besser, hĂŒbscher, neuer. Ein Trend jagt den nĂ€chsten Hype, der morgen schon wieder von gestern ist. 
Was kann da helfen? Stopp. Innehalten. Durchatmen. Nachdenken. Introspektion. Reflektieren. Achtsam sein. 
Und: Musik. Gute, entspannte, zeitlose, subtile, abwechslungsreiche und mit Hintergrundwissen ausgewĂ€hlte Musik. ensonify.fm ist ein Antidoton zur tĂ€glichen ReizĂŒberflutung – fĂŒr den Feierabend, fĂŒrs Wochenende, fĂŒrs aktive Hören, zum Nebenbei-Laufen-Lassen, zum gemeinsamen Kochen, zum Eindösen oder Aufwachen.

Offen und ohne Vorgabe oder Wertung, ein bisschen wie Meditation – bloß spannender.

Sendezeiten und weitere Infos

17.09.2021

frei.raum ĂŒber die Kampagne "Hier lebe ich – hier wĂ€hle ich"

Im frei.raum am Samstag, den 18.09.2021 um 19:00 Uhr hört ihr einen Beitrag rund um das Thema Wahlrecht. Dieser frei.raum wurde von Menschen gestaltet, die die Kampagne „Hier lebe ich – hier wĂ€hle ich“ in Mannheim unterstĂŒtzen. Mit dieser Kampagne soll fĂŒr mehr Partizipation und Demokratie in Deutschland geworben werden. Über 5,3 Millionen volljĂ€hrige BĂŒrger*innen in Deutschland dĂŒrfen weder bei der Bundestagswahl noch bei Landtags- oder Kommunalwahlen wĂ€hlen. Sie haben keinen deutschen und keinen EU-Pass, leben hier aber seit durchschnittlich 16 Jahren.

 


MEHR >>

In dieser Sendung informieren wir Euch ĂŒber die HintergrĂŒnde der Kampagne „Hier lebe ich - hier wĂ€hle ich“, die auch in Mannheim von Menschen aus dem Migrationsbeirat und verschiedenen Gruppen wie der Föderation der demokratischen Arbeitervereine- DIDF unterstĂŒtzt wird. Und ihr hört eine Auswahl von Stimmen von Mannheimer*innen zu dem Thema Wahlrecht.

Mitgewirkt an der Vorbereitung der Sendung haben Nalan, Inan, Zarah und André. Weitere Informationen zur Kampagne und AktivitÀten in Mannheim findet ihr auf der Homepage von wir-wÀhlen.org

10.08.2021

Podcast "Mekka und Jerusalem"

Ein ungewöhnlicher Podcast zu den jĂŒdisch-muslimischen Beziehungen wird in Heidelberg produziert. „Mekka und Jerusalem” soll die zunehmende Entfremdung zwischen Juden und Muslimen in Deutschland thematisieren, die durch Islamophobie, muslimischen Antisemitismus und den Konflikt im Nahen Osten verstĂ€rkt wird.
Es werden dabei philosophische, kulturelle und politische Dimension der jĂŒdischen-muslimischen Beziehungen untersucht.
Der Podcast "Mekka und Jerusalem" ist Teil des „Heidelberger BĂŒndnisses fĂŒr JĂŒdisch-Muslimische Beziehungen”.  Annette Lennartz hat mit Aeyza Arslan aus dem Podcastteam gesprochen (6:24 min).
https://www.freie-radios.net/110567

15.09.2021

Netzwerk „Wir wĂ€hlen“ in Mannheim aktiv – symbolische Wahlen

Bei den anstehenden Bundestagswahlen im September können circa 14 Prozent der Bewohner*innen nicht wĂ€hlen. Dies betrifft alle Menschen, die keine deutsche StaatsbĂŒrgerschaft haben. Diese Menschen sind von vielen politischen Entscheidungen betroffen, können diese aber nicht mit ihrer eigenen Wahlstimme beeinflussen. In Mannheim sind davon circa 75 000 BĂŒrger*innen betroffen. Zahra Alibaba vom Migrationsbeirat Mannheim organisiert mit verschiedenen Mitstreiter*innen aus dem Netzwerk der Kampagne „Hier lebe ich - hier wĂ€hle ich“ symbolische Bundestagswahlen.

 

Zahra Alibaba erlĂ€utert fĂŒr bermuda.funk die Ziele und HintergrĂŒnde der Kampagne (4:32 min).

MEHR >>

In verschieden Mannheimer Stadtteilen können BĂŒrger*innen ohne deutschen Pass symbolisch ihre Stimme abgeben. Mit dieser Kampagne soll die Forderungen nach einem allgemeinen Wahlrecht auch fĂŒr BĂŒrger*innen ohne deutsche StaatsbĂŒrgerschaft unterstĂŒtzt werden. Wer bei der Kampagne „Hier lebe ich - hier wĂ€hle ich“ mitmachen möchte kann dies Online unter:
https://wir-wÀhlen.org/

Oder auch bei den
gemeinsamen InformationsstÀnden von Migrationsbeirat und DIDF am:
17.09.2021
am Neumarkt in der Neckarstadt West von 17:00-20:00 Uhr
und am 18.9 in der Innenstadt am Marktplatz von 14:00-17:00 Uhr

05.08.2021

Sommerferien des bermuda.funk

In den Sommerferien von Anfang August bis Mitte September machen auch die Mitarbeiter*innen des bermuda.funk Urlaub bzw. arbeiten nur eingeschrĂ€nkt. Bei Fragen und wichtigen Anliegen ist das BĂŒroteam per Mail an vertretung [at] bermudafunk.org erreichbar.

AKTUELLE BEITRÄGE

24 Jan 2022 20:04:08
SolidaritÀt statt Spaltung - Klassenkampf statt rechter Hetze (Serie 323: Grenzenlos)
anhören

22 Jan 2022 11:26:12
Das Institut fĂŒr Digitaldramatik am Nationaltheater Mannheim (Serie 1312: fuzzy – Kultur im Delta)
anhören

20 Jan 2022 21:45:36
Frauenkörper - Ausstellung im KurpfĂ€lzischen Museum Heidelberg (Serie 1312: fuzzy – Kultur im Delta)
anhören

19 Jan 2022 20:57:54
Über den Texter des Liedes "Ich hab mein Herz in Heidelberg verloren"
anhören

VERANSTALTUNGSTIPPS

16.02.2022 (19:00)

Online-Infoabend fĂŒr Radioneulinge

Beim Online-Infoabend könnt ihr euch ĂŒber den bermuda.funk informieren. Themen werden Infos zu Freien Radios, zu bermuda.funk-Geschichte und ... weiterlesen »

WORKSHOPS

08.02.2022 (18:00)

Online-Workshop-Reihe Medien- und Urheber*innen-Recht: Teil 1 Presse- und Medienrecht

FĂŒr alle, die heute Medien gestalten, beispielsweise Radio „machen”, spielen Medien- und Urheber*innen-Recht eine wesentliche Rolle. In der letzten Zeit hat sich da vieles geĂ€ndert: Der Medienstaatsvertrag hat den ... weiterlesen »

22.02.2022 (18:00)

Online-Workshop-Reihe Medien- und Urheber*innen-Recht: Teil 2 Persönlichkeitsrecht

FĂŒr alle, die heute Medien gestalten, beispielsweise Radio „machen”, spielen Medien- und Urheber*innen-Recht eine wesentliche Rolle. In der letzten Zeit hat sich da vieles geĂ€ndert: Der Medienstaatsvertrag hat den ... weiterlesen »

08.03.2022 (18:00)

Online-Workshop-Reihe Medien- und Urheber*innen-Recht: Teil 3 Recht an Wort und Bild, Zitationsrecht

FĂŒr alle, die heute Medien gestalten, beispielsweise Radio „machen”, spielen Medien- und Urheber*innen-Recht eine wesentliche Rolle. In der letzten Zeit hat sich da vieles geĂ€ndert: Der Medienstaatsvertrag hat den ... weiterlesen »

KONZERTE

Die Musikredaktion verlost regelmäßig 2 x 2 Eintrittskarten zu Konzerten in der Region. Einfach eine Mail mit Datum und Namen der Band an musik [at] bermudafunk.org schicken und gewinnen!

Leider keine aktuellen Termine zum Anzeigen vorhanden!