Livestream

Im Moment läuft:

0 Uhr: Matorean
Angelehnt an den Wagen aus der Film-Trilogie „Zurück in die Zukunft“ möchten Tobias und Martin ihre Hörer auf eine musikalische Zeitreise mitnehmen. Dabei fokussieren sie sich in einer Sendung auf ein bestimmtes Jahr und schauen, neben angesagter und cooler Musik, auf komische Trends, Kinofilme, oder wichtige geschichtliche Ereignisse, an die man sich heute noch erinnert.

Danach läuft:

1 Uhr: Take 42
In ihrer Sendung nehmen sich Marco und Andi monatlich ein Genre, ein Franchise, einen Komponisten oder ein "etwas anderes" Thema aus dem Bereich Soundtracks vor und reden darĂĽber.

2 Uhr: Nix is feddich
"Nix is feddich"/ Und doch muss es raus / Will in dein Ohr / Auch ohne Applaus / Bevor / Die Sucht nach Perfektion / Und dem geleckten Ton / Das Kreative im Keim erstickt / Ob das glĂĽckt?

3 Uhr: Just Loops
Kiri präsentiert Wortgewirr und Klanggelooptes. Ab und zu mit Gästen.

MonatsĂĽbersicht ĂĽber alle Sendungen


Erinnerung fĂĽr die Zukunft

„Erinnerung für die Zukunft" ist eine Magazinsendung zu Themen rund um die Geschichte des NS in Mannheim und darüber hinaus, Erinnerungsarbeit und Gedenkkultur. Wir glauben: Aus der Vergangenheit muss man lernen. Und dafür muss man sie kennen. Deshalb produzieren wir Interviews, Berichte, Reportagen und Collagen gegen das Vergessen.

Wir sind eine Radio-AG, die aus einer Kooperation der KZ-Gedenkstätte Sandhofen e. V. und dem bermuda.funk hervorgegangen ist. Gefunden haben wir uns 2019 im Kontext der Jahrestage des deutschen Überfalls auf Polen (80 Jahre) und des Warschauer Aufstands (75 Jahre). Beide Ereignisse sind eng mit den Biografien der Häftlinge im KZ Mannheim-Sandhofen 1944/45 verwoben. Seitdem senden wir einmal im Monat aus den Studios des bermuda.funk.

Wenn du Interesse hast, in der Radio-AG an der Gestaltung von „Erinnerung für die Zukunft" mitzuwirken, schreib uns einfach eine Mail an die unten angegebene Adresse. In der Regel treffen wir uns zweimal im Monat – momentan online. Wir freuen uns auf deine Nachricht!

Mailkontakt: gedenkstaettenradio [at] bermudafunk.org

Sendezeiten

Live:
4. Samstag 14 Uhr

Wiederholungen:
1. Montag 15 Uhr
1. Samstag 14 Uhr
3. Montag 14 Uhr















Sendungen

Samstag, 24.04.2021


Wie gelingt es, persönliche Schicksale und Erinnerungen einer breiten Öffentlichkeit nahezubringen und Informationen im kollektiven Gedächtnis zu verankern? Braucht es dafür einen ausgewiesenen Ort des Gedenkens? Und wie sollte dieser aussehen?
 
In unserer Aprilsendung beschäftigen wir uns mit Erinnerungsorten. Wir haben einschlägige Konzepte recherchiert und Menschen befragt, die aktiv in Gedenkstätten und Bildungsinitiativen mitarbeiten: Wir haben mit Vertreter*innen des RomnoKher Mannheim und des Gedenkorts Jugend-KZ Uckermark über ihre Erfahrungen gesprochen.
 
Auf dem Bild seht ihr den „Stolperstein" zum Gedenken an Sigmund Lewin in der Offenburger Straße. Lewin war ein Mannheimer, der bereits 1912 vom Judentum zum Protestantismus konvertiert war. Er wurde im Nationalsozialismus dennoch aufgrund seiner jüdischen Wurzeln nach Dachau und später auch nach Theresienstadt deportiert – überlebte die Internierungen jedoch.
 
Seit 1997 wurden europaweit zehntausende solcher Erinnerungszeichen wie das für Sigmund Lewin in den Straßen verlegt. Das Projekt der „Stolpersteine" ist ein mittlerweile sehr bekanntes Beispiel dafür, wie die Erinnerung an die Opfer des nationalsozialistischen Unrechtsregimes wach gehalten und gemahnt werden kann.




<< VORHERIGE .........